Kirche der Tabula

Auf beiden Seiten der Apsis gab es je einen Nebenraum. Der Boden ist mit Steinplatten ausgelegt worden, und vor dem Presbyterium im zentralen Eingangsbereich zur Kirche wurde eine tabula ansata (rechteckige Inschriftplatte oder -fläche) mit einem Text in Griechisch eingefügt. Von der Inschrift sind nur noch einige Buchstaben zu sehen. Das erhöhte Presbyterium war durch eine Chorwand aus Steinen geschlossen, von der an den Seiten einige Teile erhalten blieben.


© Foto, Text: Haupt & Binder
Grundriss: Department of Antiquities (DoA), Jordanien

Empfehlungen für Kulturreisende: zeitgenössische Kunst, Kunstgeschichte, Architektur, Design, kulturelles Erbe

Web-Guide: informative Fototouren mit interaktiven Karten; spezielle Präsentationen von Institutionen, Orten, Events.

Jordan Tourism BoardIn Kooperation mit dem
Jordan Tourism Board

Zurück nach oben