Jabal al-Habis

Jabal al-Habis

Diese Wanderung umrundet den Jabal al-Habis, den Berg hinter Qasr al-Bint. Sie beginnt an der Treppe hinauf zum früheren Museum in einer nabatäischen Felsenhöhle. Man geht nach rechts, oberhalb des Wadi Siyagh entlang und ist schon kurz darauf an der Tee-Terrasse von Bdoul Mofleh, einem der letzten ständigen Bewohner von Petra.

Kaum 250 Meter weiter erreicht man das Plateau an der Südspitze des Jabal al-Habis und kann die hervorragende Aussicht auf das Wadi Farasa, das Wadi Thughra sowie auf das Stadtzentrum und die Königsgräber im Osten genießen. Über eine Treppe und eine schwindelerregende Holzbrücke steigt man zur Ruine der Kreuzfahrerburg auf dem Gipfel hoch. Zwar sind nur Reste des mittelalterlichen Gemäuers aus dem Jahr 1115 erhalten, doch davor stand an dieser strategischen Stelle an der Handelsroute von Ägypten eine imposante Festung, errichtet auf einem nabatäischen Vorgängerbau.

Vom südlichen Plateau geht es an der dem Zentrum zugewandten Seite auf Steinstufen hinab, vorbei an vielfarbigen Felsformationen, teils mit stark verwitterten Architekturelementen. Am Fuße des Berges sollte man das merkwürdige Kolumbarium (Taubenschlag) nicht verpassen, dessen Vorhalle und Felskammer voller kleiner Nischen sind. Etwas weiter unten gewinnt man durch das Unvollendete Grab einen Eindruck von der Vorgehensweise der nabatäischen Steinmetze beim Herausmeißeln eines Grabes aus der Felswand.


Visuelle Tour durch das antike Petra in 15 Kapiteln mit vielen Fotos, Infos und interaktiven Karten.
Übersichtskarte, alle Kapitel

Empfehlungen für Kulturreisende: zeitgenössische Kunst, Kunstgeschichte, Architektur, Design, kulturelles Erbe

Web-Guide: informative Fototouren mit interaktiven Karten; spezielle Präsentationen von Institutionen, Orten, Events.

Jordan Tourism BoardIn Kooperation mit dem
Jordan Tourism Board

Zurück nach oben