© Photo: Haupt & Binder

Steine mit Inschriften

Von 2002 bis 2013 hat die Spanische Archäologische Mission in Jordanien unter der Leitung von Dr. Ignacio Arce lange andauernde Ausgrabungen, Restaurierungsarbeiten und ein Musealisierungsprojekt durchgeführt. Ein Bestandteil davon war die systematische Sammlung aller verbliebenen Steinblöcke mit Inschriften, die eine sehr spezielle Attraktion von Qasr Al Hallabat sind. Sie enthalten einen Gesetzestext für die Militärverwaltung der östlichen Grenze des Byzantinischen Reiches, erlassen vom kaiserlichen Hof in Konstantinopel in der Regierungszeit von Kaiser Anastasius I (491 - 518 AD). Die griechischen Inschriften von mehr als 300 Zeilen und etwa 70 Kapiteln sind in 160 Basaltsblöcke eingraviert worden. In späteren Bauperioden sind sie an verschiedenen Stellen eingemauert worden. Ein Satz exakter Kopien wird im Lapidarium des Museums von Qasr al-Hallabat gezeigt.

© Foto: Haupt & Binder

Qasr al-Hallabat

Eines der größten Palastensembles mit Moschee, Wasserreservoir und landwirtschaftlichen Anlagen. Erbaut auf einem römischen Fort am Limes Arabicus. Griechische Inschriften des byzantinischen Reichs auf 160 Basaltsblöcken.

Empfehlungen für Kulturreisende: zeitgenössische Kunst, Kunstgeschichte, Architektur, Design, kulturelles Erbe

Web-Guide: informative Fototouren mit interaktiven Karten; spezielle Präsentationen von Institutionen, Orten, Events.

Jordan Tourism BoardIn Kooperation mit dem
Jordan Tourism Board

Logo Logo Zurück nach oben