Logo Logo

Usina del Arte

Die zwischen 2011 und 2013 schrittweise eröffnete Usina del Arte (Elektrizitätswerk der Kunst) mit ihren zwei Sälen mit außerordentlich guter Akustik, mehreren Ausstellungsbereichen und diversen öffentlichen Programmen ist einer der zentralen Anlaufpunkte im Distrito de las Artes (Kunstbezirk).

Der Gebäudekomplex ist von 1914 bis 1916 im Auftrag der Argentinisch-Italienischen Elektrizitätsgesellschaft nach einem Entwurf des italienischen Architekten Juan Chiogna gebaut worden. Er hatte ursprünglich eine Gesamtfläche von 7.500 Quadratmetern. Durch die Struktur, Gestaltung und das verwendete Material sowie den Uhrturm und Treppenaufgang, beides 1926 hinzugefügt, erinnert die Usina an einen florentinischen Palazzo. Durch die Restaurierung des Industriebaus und seine Umwandlung in ein Kulturzentrum wurde die Nutzfläche auf 15.000 m2 verdoppelt.

It has a large concert hall for 1,200 spectators, with a mobile stage and suspended acoustic reflector. The smaller hall for chamber music, with 280 seats, is also equipped with acoustic devices of excelence.

The Grand Hall (Salón Mayor) is a large multipurpose space for events. During the reconditioning, the architects took advantage of the concret supports of the turbines to install an exhibition space on the main floor leaving the top floor free for multiple artistic activities.

In the building anex to the Usina, which formerly hosted the appartments of the power station's directorial employees, re-opened in 2011 the Museum of Film Pablo Ducrós Hicken. Dedicated to the preservation, research, and dissemination of Argentine cinematographic arts, it was created in 1971, based on the private collection of the Argentine researcher Pablo Ducrós Hicken.

+ weiterlesen

(Zusammenfassung, Übersetzung: Universes in Universe)


Usina del Arte
Agustín Caffarena 1
La Boca
Buenos Aires
Argentinien
Besuch der Usina del Arte und Tour zu anderen Kunstorten in dieser Gegend des Distrito de las Artes, u.a. einige Beispiele der street art.
Zurück nach oben