Ernesto Neto in Buenos Aires

Begehbare Installation: O Bicho Suspenso na Paisajem. Ausstellung zur Eröffnung des Faena Arts Center, Buenos Aires.
Okt 2011

Mit einer gigantischen hängenden Installation des brasilianischen Künstlers Ernesto Neto, kuratiert von Jessica Morgan von der Tate Gallery London, wurde das Faena Arts Center im historischen Gebäude Los Molinos im Viertel Puerto Madero in Buenos Aires eröffnet.

Ernesto Neto, geboren 1964 in Rio de Janeiro, wo er nach wie vor lebt, ist einer der wichtigsten Vertreter des aktuellen Kunstgeschehens Brasiliens. Er bewegt sich in der Nachfolge der Neo-Concreto genannten brasilianischen Kunstbewegung, die den Betrachter erstmals ins Zentrum der kreativen Aktion stellte und die physische Interaktion zu einem Schlüsselaspekt ihres künstlerischen Wirkens machte.

Auch Neto lädt die Betrachter ein, den geschaffenen Raum anzufassen, zu riechen und zu betreten. Die organischen Formen seiner Arbeiten haben mit der Beobachtung des Körpers als eines Ausdrucks der inneren Landschaft zu tun und vermitteln einen Eindruck von dessen Fragilität und Sinnlichkeit.

Ernesto Netos künstlerische Produktion bewegt sich zwischen Skulptur und Installation. Er entwickelt abstrakte Installationen, die ofmals den gesamten Ausstellungsraum einnehmen und Labyrinthe bilden, in denen feine Membrane - maximal gedehnt und an diversen Punkten befestigt - in riesigen Tropfenformen hängen und Gewürze in unterschiedlichen Farben und Aromen (z.B. Safran, Gewürznelken) enthalten können. Die Hauptelemente seiner Arbeiten sind Gewebe, die Schwerkraft, Gewürze und Polyäthylenschaum.

Die Installation "O Bicho Suspenso na Paisajem" (In der Landschaft aufgehängter Käfer) wurde aus farbigen Seilen, Plastikkugeln und Steinen in einer Art Häkeltechnik gefertigt. Sie ist bis zum 8. Januar 2012 im Faena Arts Center in Buenos Aires zu sehen.

>> Siehe die Fotos der Ausstellung

Faena Arts Center

Das neue Kunstzentrum befindet sich in den alten Sälen einer bedeutenden Mühle vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Die Raumhöhe, die großen Fenster, Rundbögen und andere charakteristische Merkmale des Industriegebäudes sind erhalten geblieben, wodurch ein Ort zur Verfügung steht, der den Anforderungen der zeitgenössischen Kunst in ihren vielfältigen Ausdrucksformen entspricht.

Unter der Leitung von Ximena Caminos soll ein Programm mit Künstlern aus Argentinien und dem Ausland realisiert werden, wozu neben Ausstellungen u.a. auch Künstleraufenthalte geplant sind.

 

(Aus Presseinformationen.
© Übersetzung aus dem Spanischen: Haupt & Binder)

Ernesto Neto:
O Bicho Suspenso na Paisajem

23. September 2011 -
12. Februar 2012

Faena Arts Center
Aimé Paine 1169
Faena Arts District
Puerto Madero
C.P. 1137 Buenos Aires
Argentinien
Website Email

Kuratorin:
Jessica Morgan


Siehe auch:

06
Während Kultur uns trennt, bringt uns Natur zusammen, 2013. Installation im öffentlichen Raum der Altstadt von Sharjah, Vereinigte Arabische Emirate.
UiU Magazin
Zurück nach oben