Imán: Nueva York

Austausch in der Kunst zwischen Buenos Aires und New York in den 1960ern. Fundación Proa, Buenos Aires, Juli - Sept. 2010.
Sep 2010

Die künstlerische Produktion der 1960er Jahre blickte nach New York. Als das Zentrum der Entwicklung der bildenden Künste in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zog die Stadt viele Künstler an, deren Interesse sich von Europa - der Wiege der historischen Avantgarde - abwandte, und die nunmehr im Big Apple das Epizentrum des Wandels und Experimentierens lokalisierten.

Vom 24. Juli bis 30. September 2010 zeigte die Fundación Proa mit Imán: Nueva York eine von Rodrigo Alonso kuratierte historische Ausstellung, in der die Produktion herausragender lokaler Künstler vereint war. Werke, Projekte, Dokumente, Bücher und Fotografien rekonstruierten einen Austausch von grundlegender Bedeutung für das visuelle Bewusstsein jener Zeit, in der viele argentinische Künstler nach New York reisten und auch Buenos Aires Kuratoren und Künstler empfing.

Präsentation und Fotorundgang:

>> Imán: Nueva York
Der Austausch zwischen den Kunstszenen von Buenos Aires und New York in den 1960ern.
Im Rahmen des UiU Specials
Kunst in Buenos Aires 2010.

Imán: Nueva York
24. Juli - 30. Sept. 2010

Fundación PROA
Av. Pedro de Mendoza 1929
La Boca, Caminito
Buenos Aires
Argentinien

Kurator:
Rodrigo Alonso

UiU Magazin
Zurück nach oben