Es gibt unzählige lwa (Geister), die in verschiedenen Regionen oder Tempeln zu finden sind. Neben den lwa, werden auch die göttlichen Zwillinge, Marasa, die Toten und die Familiengötter verehrt. Für Gott, Le Bon Dieu, gibt es keinen Verehrungskult - er gilt als unerreichbar.

Die lwa haben wie die Menschen charakteristische Eigenschaften - eine Lieblingsfarbe und Lieblingsspeisen, bestimmte Opfertiere und –gaben. Sie bewohnen bestimmte Stellen in der Natur, wie z.B. Bäume. Die Eigenschaften der lwa sowie die Kontrolle der Geistbesessenheit erlernen Vodou-Anhänger in der Initiation. Erst dadurch können sie eine aktive Rolle in den Ritualen und der Vodou-Gemeinschaft übernehmen. Im Zustand der Besessenheit werden die Eigenschaften des jeweiligen lwa nachgeahmt und rituell inszeniert: Eine Person, die von dem durch eine Schlange symbolisierten Gott Damballah besessen ist, kriecht in schlängelnden Bewegungen auf dem Boden und bekommt rohe Eier zu essen.

(Aus einem Text in der Ausstellung in Berlin)

 

Ausstellungsrundgang

Vodou - Kunst und Kult aus Haiti. 350 Objekte aus der Sammlung von Marianne Lehmann in Port-au-Prince. Großer Foto-Rundgang durch die Präsentation in Berlin, 2010.

Zurück nach oben