MASS Alexandria, Programm 2012

Atelier- und Studienprogramm für junge Künstler. Das Programm 2012 mit dOCUMENTA (13) Aktivitäten und Ausstellung in Alexandria.
Von Daniella Rose King | Aug 2012

MASS Alexandria, untergebracht in der Kellergarage eines Wohnhochhauses im Viertel Miami im Osten der Stadt, ist ein Zentrum für junge Künstler in Ägypten, das sie mit verschiedenen Kunstpraktiken und -diskursen vertraut machen will, während sie ihr eigenes Schaffen in einem siebenmonatigen Studium und darauffolgenden Atelierprogramm entwickeln können. MASS Alexandria wurde 2010 von dem Künstler Wael Shawky gegründet und hat bislang über 35 Künstlerinnen und Künstler im Alter von 13 bis 30 Jahren in zwei separaten Programmen beherbergt. Das letzte davon endete am 1. August 2012 mit einer Exhibition 2 betitelten Gruppenausstellung von Werken der Künstler.

Eine im Entstehen begriffene Generation von Künstlern, von denen viele an der Universität von Alexandria, die den einzigen Abschluss für schöne Künste in der Stadt anbietet, ausgebildet worden sind, finden in MASS seltene Möglichkeiten der Begegnung mit zeitgenössischer Kunst und den damit zusammenhängenden Ideen, Narrativen und Diskursen. Neben einer Hand voll Organisationen, darunter Bassam El Baronis ambitioniertes Alexandria Contemporary Art Forum, das eine intellektuell multidisziplinäre Herangehensweise an zeitgenössische Kunst durch Ausstellungen, Workshops und Symposien vertritt, ist die kulturelle Landschaft in Alexandria dürftig und sporadisch. Wael Shawkys Impetus für MASS Alexandria ist die Schaffung eines offenen, kritischen Raums für das Studium, die Produktion, das Ausstellen und die Diskussion von Kunst für Künstler aus der zweitgrößten Stadt Ägyptens mit vielfältigem Hintergrund, denen ein Zugang zu der kleinen Anzahl existierender Institutionen fehlen mag.

Im Oktober 2010 begann das erste Pilot Studio Program mit 12 Studenten als ein Test für die künftige Ausbildung. Im Verlauf von 6 Monaten beteiligten sich die Studenten an Gesprächen, Diskussionen, Workshops und Treffen mit dem Kernteam von Sarah Rifky, Kuratorin der Townhouse Gallery in Kairo und Professorin an der American University in Cairo (AUC), und dem Direktor Wael Shawky sowie mit Gastdozenten, Künstlern, Kuratoren, Autoren und Kunstpädagogen aus Ägypten und dem Ausland. [1]

Nach einer Unterbrechung des Programms wegen der Ereignisse im Januar 2011 kehrten die Studenten und Dozenten zu MASS Alexandria zurück, um ihre Ideen und Erfahrungen aus den vorangegangenen 6 Monaten in einer Abschlussausstellung der Werke der Künstler im Mai 2011 zusammenzufassen.

Das zweite Programm von MASS Alexandria begann Ende Januar 2012, dieses Mal mit erweitertem Aufgabenbereich, wozu 22 Künstlerinnen und Künstler eingeladen waren, sich an einem fortdauernden Schema von Aktivitäten zu beteiligen, die auf dem Pilot Study Program aufbauten. Es wurde die Position eines Programmkurators eingeführt, um das Programm zu koordinieren und mit den Studenten regelmäßig Atelierbesuche und Workshops durchzuführen, während für den Raum selbst solche strukturellen Elemente wie der Aufbau einer Biliothek und eines Ressourcenzentrums entwickelt wurden.

Am 9. Mai 2012 reisten 9 Teilnehmer des 2012er Jahrgangs von MASS Alexandria nach Kassel in Deutschland zu dem einmonatigen Aufenthalt unter dem Titel The Cairo Seminar: Studium, um als Assistenten für einige der Künstler zu arbeiten, die in der 13. Edition der alle fünf Jahre stattfindenden documenta Ausstellung vertreten sind. In Kassel wirkten die Studenten an mehreren über die Stadt verteilten Projekten unterschiedlicher Medien und Ansätze mit, u.a.: 12 Balladen für das Hugenotten-Haus von Theaster Gates, Leaves of Grass von Geoffrey Farmer in der Neuen Galerie, A place – near the buried canal von Gareth Moore und Live things and inanimate things, made and not made von Pierre Huyghe in der Karlsaue, La Lutherie und Metastable Circuit 1 von Tarek Atoui an verschiedenen Orten in und nahe der Orangerie, das mehrteilige Projekt AND… AND… AND… von Ayreen Anastas und Rene Gabri, Nedko Solakovs Knights (and other dreams) im Brüder Grimm Museum, Julie Mehretus Mogamma in der Documenta-Halle. Neben der Assistententätigkeit der Künstler aus Alexandria wurden diese vor der Eröffnung zu den Ausstellungsorten geführt, wo sie einen ersten Eindruck von den Arbeiten und des Prozesses des Ausstellungsmachens erhielten. Außerdem nahmen sie an Seminare und Workshops mit Documenta-Künstlern und Agenten teil, einschließlich eines faszinierenden Gesprächs zwischen Lars bang Larsen und Tarek Atoui, in dem es um Larsens Interesse für Psychedelik und den Prozess hinter Atouis in Kassel präsentierter Arbeit ging, mit all den Überschneidungen und Verknüpfungen dazwischen. Im Rahmen einer Tagestour nach Frankfurt sollten Begegnungen mit der Kunstszene der Stadt auf Makrolevel (Institutionen) und Mikrolevel (Künstler) stattfinden. Besuche im MMK - Museum für Moderne Kunst, Frankfurter Kunstverein, Schirn Kunsthalle, Städel Museum und Weltkulturen Museum wurden verbunden mit einem Morgen in der Städelschule. Dort gab es ein Gespräch mit dem Direktor Nikolaus Hirsch und einen Atelierbesuch bei einem der Künstler der Schule - dem konzeptuellen syrischen Künstler Khalid Barakeh -, der offen über seine Erfahrungen mit dem Studieren, Arbeiten und Leben in der Stadt sprach.

Als eine komplementäre Bildungsinitiative angelegt ermöglichte The Cairo Seminar: Studium die Beschäftigung der Studenten von MASS Alexandria mit diversen Praktiken durch die Erfahrung vor Ort, direkt im Dialog mit Künstlern, die ein weites Spektrum an Ansätzen und Erfahrungen haben. Jeder der Studenten entwickelte seine bzw. ihre beruflichen und künstlerischen Fähigkeiten aufbauend auf den Gelegenheiten, die dieses spezifische Gefüge bot, sowie durch ihre Begegnung mit der Ausstellung der dOCUMENTA (13).

Nach der Rückkehr nach Kairo waren die Teilnehmer von MASS Alexandria vom 1. bis 8. Juli an The Cairo Seminar: The Seminar beteiligt, einer Aktivität der dOCUMENTA (13). Das Seminar bestand aus einer Serie von Frühstücken, Lesungen, Vorträgen und Diskussionen sowie kollektiven Abendessen an bedeutsamen Orten in Alexandria und Kairo mit eingeladenen Künstlern, Kuratoren, Denkern und Autoren.

In den letzten Monaten des 2012er Programms von MASS Alexandria fanden die abschließenden Workshops und Besuche von über 20 Fachleuten der Gebiete Kunst, Literatur, Film, Performance, Geschichte, Kritik und interdisziplinäre Studien statt. Die darauffolgende Exhibition 2 markierte das Ende dieses Programms, indem sie die Recherchen, die jeder Künstler durchgeführt hatte, atomisierte und materialisierte; via Alexandria, Kairo, Kassel und sonstwo.

 

<line>Anmerkung:</line>

  1. Siehe die Liste auf der MASS Website


Daniella Rose King

Kuratorin und Autorin, geboren in London. Derzeit Programmkuratorin in MASS Alexandria.

(Aus dem Englischen: Haupt & Binder)

MASS Alexandria
2 El Madina Al Monawara
Miami, Alexandria
Ägypten
Website Email

Gründer / Leiter: Wael Shawky

Programmkuratorin: Daniella Rose King


Siehe auch:

01-135 Fridericianum
9. Juni - 16. September 2012, Kassel, Deutschland. Künstlerische Leitung: Carolyn Christov-Bakargiev. 190 Teilnehmer der Ausstellung.
Nafas
Zurück nach oben