Logo Logo

Vergiss Venedig!

Staatskunst oder Privatisierung? Ein Streifzug durch die 8. Biennale Afrikanischer Kunst in Dakar.
Mai 2008

Kunst ist höchste Staatsangelegenheit. Nicht mehr so sehr wie unter dem ersten Präsidenten des frisch entkolonialisierten Senegals, aber immer noch demonstrativ. Leopold Sédar Senghor, der in Paris ausgebildete Intellektuelle, Dichter und Philosoph der "Negritudé", hatte seinerzeit 25 Prozent des Staatshaushaltes der Kulturförderung zugewiesen. Von solch ökonomischer Priorität kann inzwischen nicht mehr die Rede sein, aber auch der jetzige Präsident Abdoulaye Wade lässt es sich nicht nehmen, die inzwischen zum achten Mal stattfindende Biennale "Dak'Art" persönlich zu eröffnen. (weiter…)

Zur Veranstaltung und den kulturellen Kontext in Senegal sowie im Artikel von Sabine Vogel, mit einer Auswahl von Arbeiten der Biennale:

>> Vergiss Venedig!
Staatskunst oder Privatisierung?
Ein Streifzug durch die 8. Biennale von Dakar
Veröffentlicht im Nafas Kunstmagazin, einem Bereich des Magazins von Universes in Universe

Dak'Art 2008
8. Biennale Zeitgenössischer Afrikanischer Kunst

9. Mai - 9. Juni 2008
Dakar, Senegal

UiU Magazin
Zurück nach oben