Universes in Universe

Für eine optimale Ansicht unserer Website drehen Sie Ihr Tablet bitte horizontal.

Begräbnismaske mit Ohrsteckern

Calakmul, Campeche
Spätklassik (600 - 900 n. Chr.)
Jade, Obsidian und Muscheln
INAH. Museo Arqueológico de Campeche, Fuerte San Miguel, Campeche
Vergöttlichtes Gesicht
Während der klassischen Periode wurde den Herrschern bei ihrem Tod, als Teil der Grabbeigaben, die sie auf ihrer langen Reise in die Unterwelt begleiten und beschützen sollten, auch eine Maske aus Jade beigelegt, von der man glaubte, dass sie sein lebendiges Antlitz darstellte. Diese Maske, die in einem Grab in der Struktur VII von Calakmul gefunden wurde, zeigt das vergöttlichte Gesicht eines Herrschers mit seinem Ohrschmuck, der das mesoamerikanische Modell des Kosmos mit vier Seiten und einem Zentrum darstellt. Die geschwungenen weißen Elemente, die aus Nase und Mund austreten, sind eine klare Anspielung auf den göttlichen Atem, und damit auf die Lebendigkeit der Maske durch ihren Atem.

© Foto: Haupt & Binder

Die Maya - Sprache der Schönheit

Wanderausstellung des Nationalen Instituts für Anthropologie und Geschichte (INAH), Mexiko. Information und Fototour durch die Präsentation in Berlin 2016.


Auch interessant in UiU:

Zurück nach oben