Logo Logo

Umfassende Retrospektive mit diversen Werkgruppen des Künstlers von den frühen 1970er Jahren bis 2016

4. November 2017 - 3. Februar 2018
Sharjah, Vereinigte Arabische Emirate

Kuratorin: Hoor Al Qasimi
Direktorin der Sharjah Art Foundation


Fototour
Die sieben Kapitel der Ausstellung, jedes in einem eigenen Raum, mit von Sharifs Worten inspirierten Titeln. Unsere Fototour enthält ca. 160 Bildseiten mit Infos zu den Werken.


Einführung von Hoor Al Qasimi
Kuratorin der Ausstellung

Diese große Retrospektive zeichnet das Kunstschaffen des verstorbenen Hassan Sharif von den frühen 1970er Jahren bis 2016 nach. Die Ausstellung umfasst die diversen Werkgruppen des Künstlers, darunter die frühen Karikaturen für Tageszeitungen, Comiczeichnungen, "semi system" Werke, Performances, Gemälde und Objekte "urbaner Archäologie". Sie enthält nie zuvor gezeigte Arbeiten, so zum Beispiel einige nach existierenden Instruktionen zum ersten Mal realisierte Installationen sowie Archivmaterial und dokumentarische Zeugnisse seiner umfassenden Praxis und kreativen Prozesse.

Der Ausstellungstitel ist von Sharifs eigenen Schriften über sein Schaffen aus dem Jahr 1989 abgeleitet und widerspiegelt seine konzeptuellen Erkundungen von Dauer und Wiederholung. In seinem Text behauptet Sharif, ein Künstler, der sich mit Wiederholung beschäftigt, würde im seinem gesamten Leben eigentlich nur ein einziges Werk schaffen. Hassan Sharif: I Am The Single Work Artist präsentiert eine visuelle Erzählung seiner Praxis und folgt Sharifs Laufbahn als ein sowohl lokal wie auch international bahnbrechender experimenteller Künstler. Durch sein Werk hat er relevante Fragen hinsichtlich der Bedingungen gestellt, wie zeitgenössische Kunst praktiziert und produziert wird. Den Veränderungen der Zeit entsprechend erweitern solche Fragestellungen seine künstlerischen Erkundungen in die Bereiche des sozialen, Kulturellen, der Bildung und der Ästhetik.

Das Konzept dieser Ausstellung entfaltet sich in sieben Kapiteln, die jeweils in separaten Räumen präsentiert sind. Die Titel dieser Kapitel sind inspiriert von Sharifs eigenen Worten: "…so schuf ich ein Semi-System", "Meine klitzekleine Schachtel", "Ich bin loyal zur Farbe", "Performance ist gut", "Ich bin ein Objektmacher" und "Dinge in meinem Raum". *) Darüber hinaus gibt es ein spezielles Kapitel mit dem Titel " Hassans Atelier", in dem Gegenstände des Künstlerateliers zu sehen sind, in dem er viele Jahre lang bis zu seinem Tode 2016 arbeitete.

Hassan Sharif trug entscheidend zur Herausbildung einer zeitgenössischen Kunstszene der Vereinigten Arabischen Emirate bei, was in den frühen 1970er Jahren in Sharjah begann. Die Retrospektive geht Sharifs langer und vielschichtiger Beziehung zu diesem Emirat nach, beginnend als Mitbegründer der Emirates Fine Arts Society (1980), und später mit dem Al Mareija Art Atelier (1984). Er inszenierte Interventionen und Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in der Stadt, zu denen seine jetzt berühmte One Day Exhibition (1984) gehört, präsentiert in jenem Atelier sowie als Gruppenausstellung im Central Souq von Sharjah(1985). Sharif bewegte sich zwischen den Rollen als Künstler, Kritiker und Autor und bemühte sich darum, dem lokalen Publikum die zeitgenössische Kunst näher zu bringen, nicht nur in Ausstellungen, sondern auch durch seine eigenen Schriften und arabische Übersetzungen historischer Kunsttexte und -manifeste.

Als ein Mentor der jungen Generationen zeigte Sharif große Kühnheit, Einsatz für die Kultur und spielerische Respektlosigkeit in seinem eigenen Schaffen. Solche Qualitäten dienen Künstlern und Institutionen bis heute als wichtige Maßstäbe. Um seine vielfältigen Beiträge zur Entwicklung von Kultur und Gemeinschaft in den VAE sowie das durch sein Schaffen inspirierte öffentliche Engagement zu verdeutlichen, enthält die Schau Archivmaterial, darunter Texte, Fotografien und Zeitungsausschnitte, die das gezeigte künstlerische Werk komplementieren und kontextualisieren. Diese Retrospektive untersucht die Leistungen eines Künstlers im Verklauf seines Lebens und betrachtet diese Leistungen aus vielfältigen Blickwinkeln. Sharifs Streben nach einem einzigen Werk setzt sich auf eine Weise fort, die wir uns jetzt vorzustellen haben.

* Die Titel eines jeden Kapitels sind über die Jahre aufgezeichneten Gesprächen entnommen und von seiner Nachlassverwaltung zur Verfügung gestellt worden.

(© Übersetzung aus dem Englischen: Universes in Universe)

Hassan Sharif auf der Sharjah Biennale 2003
© Foto: Haupt & Binder


Sharjah Art Foundation
PO Box 19989
Sharjah, Vereinigte Arabische Emirate
Website / Email

Medienkontakt: Alyazeyah Al Reyaysa
alyazeyah(at)sharjahart.org  | T +971 6 544 4113

Der Sharjah Art Foundation folgen:
Facebook | Twitter | Instagram

Zurück nach oben