Filippo Maggia - Biographie

* 1960 Biella, Italien. Lebt in Florenz und Modena.

1993 bis 2005 Kurator für Fotografie der Galleria Civica di Modena. Seit 1998 Kurator für italienische Fotografie und Manager der Sammlung historischer Fotografie der Fondazione Sandretto Re Rebaudengo di Torino. 2001 bis 2004 Teilnahme am Comitato Scientifico della Galleria d'Arte Moderna di Bologna. Vorsitzender der Jury des Hasselblad Preises 2004, an der er schon 2003 als Mitglied beteiligt war. Kurator für Fotografie der Fondazione Sella di Biella (2002 bis 2006) und der Fondazione Bevilacqua La Masa di Venezia (2006 bis 2008). Seit 2007 ist Filippo Maggia Chefkurator der Fondazione Fotografia und der Sammlung zeitgenössischer Fotografie der Fondazione Cassa di Risparmio di Modena.

2007 erhielt er ein Besuchsstipendium des Royal College of Art (London), wo er gegenwärtig Forscher am Photography Department ist. Von 2000 bis 2009 lehrte er Geschichte zeitgenössischer Fotografie und Gestaltung am Istituto Europeo di Design di Torino. Seit 2010 lehrt er fotografische Dokumentation an der Accademia di Belle Arti di Catania.

Von 1998 und 2004 war Filippo Maggia bei BaldiniCastoldiDalai Herausgeber der Reihe Fotografia come Linguaggio. Danach, bis 2006, war er Cheflektor bei Nepente Editore. Er ist seit 2006 Herausgeber von Skira und schreibt regelmäßig für Kunstzeitschriften wie Aperture (USA), Exit (Spanien), Il Giornale dell’Arte und Io Donna/Corsera (Italien) und arbeitet mit RAI und Radio3 Suite zusammen.

 

(Aus Presseinformationen des Veranstalters.
© Aus dem Englischen: Haupt & Binder)

Breaking News
Zeitgenössische
Fotografie aus
dem Nahen Osten
und Afrika

28. November 2010 -
13. März 2011

Ex Ospedale Sant’Agostino
Largo Porta Sant’Agostino 228
Modena, Italien

Veranstaltet von
Fondazione Fotografia
Fondazione Cassa di Risparmio di Modena

 

Zurück nach oben