Fumio Nanjo, künstlerischer Leiter

Fumio Nanjo (* 1949 Tokyo, Japan) ist seit November 2006 Direktor des Mori Art Museum in Tokyo. Darüber hinaus arbeitet er in Tokyo als Kunstkritiker und als Dozent an der Keio Universität.

Nanjo hat zahlreiche Ausstellungen organisiert, u.a. als Mitarbeiter der Japan Foundation (1978-1986), als Direktor des ICA Nagoya (Institut für Zeitgenössische Kunst, 1986-1990) und als Gründer und Direktor von Nanjo and Associates (1990-2002).

Wichtige Tätigkeiten sind u.a.: Kommissar des japanischen Pavillons bei der Biennale Venedig (1997); Kommissar der Taipei Biennale (1998); Jurymitglied für den Turner Prize der Tate Gallery (1998); Ko-Kurator der 3. Asien-Pazifik Triennale für Zeitgenössische Kunst (1999); Mitglied des Auswahlkomitees der Sydney Biennale (2000); Direktor des japanischen Pavillons bei der EXPO 2000 in Hannover; künstlerischer Ko-Direktor der Yokohama Triennale (2001); Mitglied der Auswahlkommission für den Artes Mundi Prize in Wales, Großbritannien (2004). Nanjo war künstlerischer Leiter verschiedener Kunstprojekte im öffentlichen Raum und in Unternehmen.

Fumio Nanjo hatte und hat verschiedene Funktionen inne, u.a. Vizepräsident der AICA (Internationale Vereinigung der Kunstkritiker) und Vorstandsmitglied des Comité International des Musées d'Art Moderne et Contemporain (CIMAM). Er gehörte mehreren Preisjurys an, darunter bei der 51. Biennale Venedig (Leon d'Or, 2005). 1997 veröffentlichte er From Art to the City: A Record of 15 Years as An Independent Curator.

 

(Presseinformation der Singapur Biennale)

© Foto: Haupt & Binder

Interview 2006
anlässlich der
1. Singapur Biennale

 

Zurück nach oben