MORIMURA Yasumasa

Künstlerischer Leiter der Yokohama Triennale 2014

Geboren 1951 in Osaka, wo er nach wie vor lebt und arbeitet. Studium und Diplom an der Universität der Künste der Stadt Kyoto.

Er debütierte 1985 mit Selbstporträts auf der Basis seiner persönlichen Interpretationen Vincent Van Goghs. Seitdem hat er eine erhebliche Zahl an Selbstbildnissen in Form sorgfältig inszenierter Fotografien und Videoarbeiten geschaffen, in denen er sich mit kunsthistorischen Bildern, berühmten Filmschauspielerinnen und ikonischen Figuren des 20. Jahrhunderts identifiziert.

1988 war Morimura zur Teilnahme an der Aperto Sektion der 43. Biennale Venedig eingeladen, und über die Jahre hinweg hat er sich an unzähligen Ausstellungen beteiligt.

Zu seinen Einzelausstellungen in Japan gehören u.a. "The Sickness unto Beauty: Self-portrait as Actress" (Yokohama Kunstmuseum, 1996), "Self-Portrait as Art History" (Museum Zeitgenössischer Kunst Tokyo und zwei weitere Orte, 1998), Morimura Self-Portraits: An Inner Dialogue with Frida Kahlo (Hara Museum of Contemporary Art, Tokyo, 2001), "Bi [bi:]-Class, Be Quiet" (Museum Zeitgenössischer Kunst Kumamoto und Yokohama Kunstmuseum, 2007) und "A Requiem: Art on Top of the Battlefield" (Tokyo Metropolitan Museum of Photography und drei weitere Orte, 2010 und 2011). Seine letzte Einzelausstellung in Übersee ist "Requiem for the XX Century: Twilight of the Turbulent Gods" (La Galleria di Piazza San Marco, Venedig, und zwei weitere Orte, 2007 und 2008), doch schon vorher hatte er Ausstellungen in großen Museen der USA, Frankreich, Spanien, Australien Thailand und Indien.

Werke von ihm befinden sich in bedeutenden nationalen und öffentlichen Sammlungen in Japan und auch in Übersee, darunter das Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia, Madrid, Museum of Contemporary Art, Chicago, Museum of Fine Art, Boston, und die Queensland Art Gallery, Brisbane.

Er ist ein produktiver Schriftsteller und Autor vieler Bücher in Japanisch. Morimura erhielt zahlreiche Ehrungen für seine Leistungen, darunter den Kulturpreis der Präfektur Kyoto, den Verdienstpreis (2006), den Kunstförderpreis für Visuelle Künste des Ministeriums für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie (2007), Preise der Fotografischen Gesellschaft von Japan, den Preis für das Lebenswerk (2011), und auch einen der angesehensten Preise auf dem Gebiet der Künste und Wissenschaft, den Orden des Purpurnen Bandes, Shiju Hosho (2011). Kürzlich war er von der Stadt Kyoto auch als Person Kultureller Verdienste, Bunka Korosha, vorgeschlagen.

(Aus Presseinformationen. Übersetzung: Haupt & Binder)
© Foto: Morimura Yasumasa + ROJIAN

Yokohama Triennale 2014

1. August - 3. November 2014
Yokohama, Japan

Titel:
ART Fahrenheit 451:
Sailing into the sea of oblivion
Siehe den kuratorialen Text und das Interview

Künstlerischer Leiter:
MORIMURA Yasumasa

Teilnehmerliste
Künstler, Gruppen, Projekte

Zurück nach oben