11. Taipeh Biennale

17. November 2018 - 10. März 2019

Taipei Fine Arts Museum, Taiwan

Kuratoren: Mali Wu & Francesco Manacorda

Teilnehmerliste ►
41 Teilnehmer und Gruppen aus 19 Ländern und Territorien


Post-Nature - Ein Museum als Ökosystem

Die von Mali Wu und Francesco Manacorda gemeinsam kuratierte 11. Edition der Taipeh Biennale mit dem Titel Post-Nature — A Museum as an Ecosystem ist auf die zwischen Mensch und Natur gebildete Vernetzung ökosystemarer Strukturen fokussiert. Sie soll als Plattform für soziale Experimente dienen und neue interdisziplinäre Möglichkeiten für nachhaltige, aus Gemeinschaften hervorgehende Synergien von unten nach oben generieren.
Kuratoriales Statement ►

Ausgehend von diesem Titel nähern sich die Kuratoren der sich ständig verändernden Natur eines Ökosystems, um zu untersuchen, wie sich dieses in der künstlerischen und institutionellen Praxis widerspiegelt. Die Ausstellung beschäftigt sich mit verschiedenen ökosystemaren Modellen, wobei es insbesondere um die Bedeutung der gegenseitigen Abhängigkeit geht und darum, wie diese Art der Funktionsweise zu einem ganzheitlichen Gemeingut werden kann. Während der Ausstellungsort, das Taipei Fine Arts Museum, als zentrales Nervensystem der Biennale fungiert, verwandelt die experimentelle Methodik dieses Projekts das Museum in eine Plattform für multidisziplinäre Diskussionen, die nach außen wirken und multilaterale Resonanz außerhalb der architektonischen Grenzen des Museums erreichen sollen.

In Post-Nature — A Museum as an Ecosystem, the curators will use the exhibition to reconsider the museum as a social model. In the most conventional forms, exhibitions grow quickly, occupy a limited time span, and have little ability to sustain their reach, while museums instead develop slowly and organically, respond carefully to their environments and preserve their own longevity. The curators mention, if too rigidly confined by an architectural and conceptual framework, a museum can become an isolated space for art contemplation, rather than remain open to constant ecosystemic transformation, osmosis and growth. With the curatorial concept and the participating projects responding to it, this biennial aims to investigate how the museum as an institution exists as, and within, a social, cultural, economic and political ecosystem.

The curators have included not only visual artists, but also NGOs, activists, film and documentary makers, architects and other non-visual artists, in a network of interdependent and cross-pollinating positions. By presenting non-traditional creatives in the museum’s galleries, the curators aim to enhance the discussion and the exchange of knowledge, responding to the diversity and possibilities of ecology.
Teilnehmerliste ►

KE Chin-Yuan, 1993 Sever Coastal Erosion Causing the Collapse of a Seaside Fortress at Bali Coast, Taipei, 1993


Veranstalter:
Taipei Fine Arts Museum
181 Zhongshan North Road
Section 3, Zhongshan District
Taipei 10461
Taiwan
Tel: 886-2-2595-7656
Website | Email | Facebook

Website der Taipeh Biennale
https://www.taipeibiennial.org

Pressekontakt:
International & Public Relations Office des TFAM
Johnny Ho - johnny(at)tfam.gov.tw

Aus Presseinformationen.
© Bild oben: HUANG Hsin-Yao, Kontaktdrucke des Pai-leng Kanals, 2018, Einkanalvideo. Courtesy Künstler und Taipei Fine Arts Museum


Siehe auch in UiU:

Zurück nach oben