Naumburger Dom - UNESCO Weltkulturerbe

Am 1. Juli 2018 hat die UNESCO den Naumburger Dom in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Der spätromanisch-frühgotische Bau, errichtet zwischen 1213 und etwa 1250, ist ein herausragendes Zeugnis der Architektur und Bildhauerei des Hochmittelalters. Die Stadt Naumburg mit etwa 33.000 Einwohnern befindet sich im Süden des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt.

Weltweit bekannt sind die zwölf lebensgroßen Skulpturen von Stiftern der Kathedrale im Westchor, darunter die berühmte Uta. Zusammen mit den Reliefs am westlichen Lettner gelten sie als ein Höhepunkt der europäischen Kunst des Mittelalters. Sie sind das Hauptwerk des "Naumburger Meisters", eines namentlich unbekannten, wohl aus Frankreich stammenden und dort ausgebildeten Steinbildhauers und Architekten und seines Werktrupps.

Ausführlichere Informationen finden Sie auf den Bildseiten des Fotorundgangs durch den Naumburger Dom:

© Fotos: Haupt & Binder, Universes in Universe


Naumburger Dom
Domplatz 16/17
06618 Naumburg
Deutschland
Website | Email

Besucherservice:
Tel.: +49(0)3445 2301-120 or -133
fuehrung(at)naumburger-dom.de

Zurück nach oben