Samaritanische Nische (Damaskus-Nische)

15. – 16. Jahrhundert, Damaskus, Syrien
Aus einem nicht mehr existierenden Privathaus im Stadtviertel Malik az-Zahir.
Marmor und farbige Steine, teilweise bemalt.
Höhe 302 cm, Breite 245 cm, Tiefe ca. 70 cm
Museum für Islamische Kunst Berlin

Obwohl angeregt durch die Mihrābarchitektur in Moscheen ist dies keine Gebetsnische. Die Wandnische stammt aus einem bürgerlichen Haus, das von Samaritanern bewohnt wurde - einer mit dem Judentum verwandten Religionsgemeinschaft. Bei den samaritanischen Inschriften in den Zwickeln des Bogens und auf den Rosetten der Rückwand handelt es sich um Zitate aus dem Alten Testament (2. und 5. Buch Mose).

© Foto: Haupt & Binder

Razan Nassreddine

Multaka: Multaka: Syrische und irakische Geflüchtete und Migranten als Guides in Berliner Museen präsentieren ihre Lieblingsexponate. Samaritanische Nische, Museum für Islamische Kunst.

Logo Logo Zurück nach oben