Líbero Badií
* 1916 Arezzo, Italien.
+ 2001 Buenos Aires, Argentinien.

Das historische Gebäude der Casona Alsina im Viertel Belgrano ist der Sitz der Fundación BBVA Banco Francés und des Museo Líbero Badií, das große Teile des Werkes eines der bedeutendsten argentinischen Bildhauer des 20. Jahrhunderts beherbergt. Dazu gehören Skulpturen aus der Zeit von 1947 bis 1978 sowie viele Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, Skizzen, Künstlerbücher und dokumentarisches Material.

Líbero Badií ist besonders durch seine großformatigen polychromen Holzskulpturen bekannt geworden. Seine Erkundungen des plastischen Raumes, der vitalen Kraft des Primitiven, der abstrakten Wahrnehmung des Universellen und der ureigenen bildnerischen Bewegung kennzeichnen die spezifische Eigenart seines Schaffens innerhalb seiner Generation. Er bezeichnete seine künstlerische Suche als ein Eintauchen in "Lo Siniestro" (bedeutet u.a.: linke Hand, unheimlich), was er als rätselhaften Energie des Lebens betrachtete, die sich jenseits jeglicher rationaler Erklärung entzieht.


UiU bezog das Museum zunächst 2010 in die Kunst in Buenos Aires Tour ein. Siehe die weitaus umfangreichere Präsentation:
Museo Líbero Badií
in Art Destination Buenos Aires

Zurück nach oben