Sebastián Preece

Notunterkünfte. Vorgebirge von Santiago. 2010
Installation
160 qm
Sebastían Preece baut verlassene Notunterkünfte an den Berghängen bei Santiago ab und verlegt sie in das urbane Zentrum, wo er sie im überdachten Innenhof des Nationalmuseums der Schönen Künste wiederaufbaut. Von den ländlichen Randzonen der Stadt karrt Preece seine Holzplatten, Grundrisse und Einrichtungsgegenstände heran, so wie er sie vorfand, mit dem alten Fett rustikaler Töpfe und dem Ruß an den Wänden. (...) Dieses ephemere Ensemble tritt in Dialog mit der neoklassizistischen Architektur und der Sammlung des Museums. Zwei Welten treffen aufeinander: das Ambiente der republikanischen Kultur und die Trümmer der am Rande der Gesellschaft Lebenden.

 

© Foto: Daniela Fernández

Logo Logo Zurück nach oben