Song Dong

Mit Wasser Tagebuch schreiben, 1995 - 2001
Installation, Fotos, Tuschbilder

Das Verschwinden von existenziellen Eindrücken und Erlebnissen, sowie die unterschiedliche Prägung der Wahrnehmung bilden immer wieder den Inhalt der Installationen, Performances und Videoarbeiten von Song Dong. Einerseits von der taoistischen Lehre, andererseits durch den rasanten Wandel im heutigen China beeinflusst, sucht Song nach Ausdrucksmöglichkeiten, die die Relativität von Idolen und Ideologien nahezubringen vermögen.
(Presseinformation des Veranstalters)

© Foto: Haupt & Binder

Logo Logo Zurück nach oben