Universes in Universe

Für eine optimale Ansicht unserer Website drehen Sie Ihr Tablet bitte horizontal.

Sharjah Biennale 14: Leaving the Echo Chamber

7. März - 10. Juni 2019
Sharjah, Vereinigte Arabische Emirate

Drei Ausstellungen, Kuratoren:
Zoe Butt, Omar Kholeif, Claire Tancons

Präsidentin, Direktorin der Sharjah Art Foundation: Hoor Al Qasimi

Teilnehmerliste
Arbeiten von etwa 80 Beteiligten, darunter über 60 neue Auftragsarbeiten

Einführung, Konzept  

Leaving the Echo Chamber

Die 14. Edition der Sharjah Biennale (SB14), Leaving the Echo Chamber, erkundet die Möglichkeiten und den Zweck der Produktion von Kunst, wenn Nachrichten aus einem Monopol von Quellen gespeist werden, die Geschichte zunehmend fiktionalisiert wird, wenn Ideen von "Gesellschaft" immer wieder verschoben werden, wenn Grenzen und Überzeugungen von kulturellen, sozialen und politischen Systemen diktiert werden. Die Sharjah Art Foundation (SAF) zeigt Arbeiten von über 80 etablierten und aufstrebenden Künstlern aus aller Welt (siehe die Teilnehmerliste), darunter über 60 neue Aufträge sowie viele noch nie gesehene Werke.

Die Kuratoren Zoe Butt, Omar Kholeif und Claire Tancons, die gemeinsam das SB14-Thema konzipiert haben, präsentieren drei verschiedene Ausstellungen. Sie führen eine Bandbreite von Erfahrungen und Arbeiten zusammen, um eine Reihe von Herausforderungen dahingehend zu schaffen, wie man die Gestalt, Form und Funktion der "Echokammer" des zeitgenössischen Lebens neu aushandeln könnte, hin zu einer Vervielfachung der inneren Echos, einer für die enorme Vielfalt menschlicher Produktion repräsentativen Vibration - für ihre Rituale, Überzeugungen und Gewohnheiten.

mehr

Butt, Kholeif und Tancons haben auch drei eigenständige programmatische Ansätze für das SAF March Meeting konzipiert, das jährliche Treffen lokaler und internationaler Künstler, Kuratoren, Wissenschaftler und anderer Kulturschaffender, die sich in einem Programm von Vorträgen und Performances mit aktuellen Fragen zeitgenössischer Kunst befassen. Das March Meeting 2019 fällt mit der Eröffnung von SB14 zusammen, siehe das vollständige Programm.

"Das zeitgenössische Leben wird von konkurrierenden Informationen und wechselnden Geschichten dominiert - einer Realität, die wichtige Fragen über die Entwicklung der zeitgenössischen Kunst und die Bedingungen, unter denen sie geschaffen wird, aufwirft", sagte Hoor Al Qasimi, Direktorin der Sharjah Art Foundation. "Zoe Butt, Omar Kholeif und Claire Tancons bringen unglaublich unterschiedliche Perspektiven in diese Fragen ein und vertreten gemeinsam die Komplexität der Herausforderungen, denen sich Künstler und die Gesellschaft als Ganzes heutzutage gegenübersehen. Das Ziel der Sharjah Biennale 14 ist es, den Kontext dieser Fragen durch zum Nachdenken anregende und oft auf Erfahrungen basierende Kunstwerke zu vertiefen. Das diesjährige March Meeting wird diese Werke und das Thema der Biennale ergänzen und Gelegenheiten bieten, sich eingehender damit zu befassen."

Leaving the Echo Chamber ist in Gebäuden und Innenhöfen der Kunst- und Kulturerbevierteln der Stadt sowie in den SAF-Studios in Al Hamriyah, in Kalba an der Ostküste und an anderen Orten des Emirats Sharjah zu sehen. Dabei geht es um Themen wie Migration und Diaspora, Konzepte von Zeit und interpretierte Geschichten. Das gibt den Kunstschaffenden die Möglichkeit, Geschichten zu erkunden, die auf andere Weise widerhallen, und unterschiedliche Wege aufzuzeigen, wie eine kollektiven Menschheit in Verbindung gebracht und nachhaltig überleben kann.

Kuratoriale Einführung ►

weniger

Ausstellungen, Kuratorinnen und Kurator

SB14 Preis, Spezielle Erwähnungen, Jury

Für ihr Gemeinschaftsprojekt Aging Ruins Dreaming Only to Recall the Hard Chisel from the Past (2019) sind Otobong Nkanga und Emeka Ogboh mit dem Sharjah Biennial 14 Prize ausgezeichnet worden.

Mohamed Bourouissa, Shezad Dawood, Phan Thảo Nguyên und Qiu Zhijie haben Spezielle Erwähnungen erhalten.

Jury: Octavio Zaya, Homi Baba und Solange Farkas.


Über die Sharjah Art Foundation

Sharjah Art Foundation is an advocate, catalyst, and producer of contemporary art within the Emirate of Sharjah and the surrounding region, in dialogue with the international arts community. Under the leadership of founder Hoor Al Qasimi, a curator and artist, the foundation advances an experimental and wide-ranging programmatic model that supports the production and presentation of contemporary art, preserves and celebrates the distinct culture of the region, and encourages a shared understanding of the transformational role of art.

The foundation’s core initiatives include the long-running Sharjah Biennial, featuring contemporary artists from around the world; the annual March Meeting, a convening of international arts professionals and artists; grants and residencies for artists, curators, and cultural producers; ambitious and experimental commissions; and a range of travelling exhibitions and scholarly publications.

Established in 2009 to expand programmes beyond the Sharjah Biennial, which launched in 1993, the foundation is a critical resource for artists and cultural organisations in the Gulf and a conduit for local, regional, and international developments in contemporary art.

The foundation’s deep commitment to developing and sustaining the cultural life and heritage of Sharjah is reflected through year-round exhibitions, performances, screenings and educational programmes in the city of Sharjah and across the Emirate, often hosted in historic buildings that have been repurposed as cultural and community centres.

A growing collection reflects the foundation’s support of contemporary artists in the realisation of new work and its recognition of the contributions made by pioneering modern artists from the region and around the world.

Sharjah Art Foundation is a legally independent public body established by Emiri Decree and supported by government funding, grants from national and international nonprofits and cultural organisations, corporate sponsors, and individual patrons. All events are free and open to the public.


Sharjah Art Foundation
PO Box 19989
Sharjah, Vereinigte Arabische Emirate
Website / Email

Der Sharjah Art Foundation folgen:
Facebook | Twitter | Instagram

Medienkontakt:
Alyazeyah Al Reyaysa
alyazeyah(at)sharjahart.org  | T +971 6 544 4113

Über Sharjah

Sharjah is the third-largest of the seven United Arab Emirates, and the only one bridging the Arabian Gulf and the Gulf of Oman. Reflecting the deep commitment to the arts, architectural preservation, and cultural education embraced by its ruler, Sheikh Dr Sultan bin Mohammad Al Qasimi, Sharjah is home to more than 20 museums and has long been known as a hub of culture in the United Arab Emirates. In 1998, it was named UNESCO's “Arab Capital of Culture” and was designated the UNESCO “World Book Capital” for the year 2019.

Zurück nach oben