Eröffnung der 9. Sharjah Biennale am 19. März 2009

London/Berlin – Das Kulturministerium von Sharjah veranstaltet vom 19. März bis zum 16. Mai 2009 die neunte Sharjah Biennale. Unter dem Patronat von H.H. Dr. Sheikh Sultan bin Mohammed Al Qasimi, Herrscher von Sharjah, der Schirmherrschaft der Direktorin H.H. Sheika Hoor al Qasimi und unter Mitwirkung der beiden Kuratoren Isabel Carlos und Tarek Abou El Fetouh übernimmt der palästinensische Kurator Jack Persekian zum dritten Mal deren künstlerische Leitung. Das Programm der neunten Ausgabe der Sharjah Biennale wird diesmal keinem Hauptthema oder Leitgedanken untergeordnet, sondern setzt sich stattdessen aus einer großen Bandbreite an Werken von Künstlern zusammen, die anhand einer öffentlichen Ausschreibung für die Produktion neuer Arbeiten ausgewählt wurden. Seit ihrer Gründung im Jahr 1993 agiert die Sharjah Biennale als Bindeglied zwischen KünstlerInnen, Institutionen und Organisationen und bietet ein Forum des Austauschs und Dialogs. Sie gehört zu den etabliertesten und bedeutendsten kulturellen Ereignissen im Nahen Osten.

"Im Gegensatz zu vielen anderen Biennalen verzichtet die Sharjah Biennale aufjede geografische Einschränkung der gezeigten Werke", erklärt Direktorin Sheika Hoor Al Qasimi. "Wir haben außerdem entschieden, den Auswahlprozess nicht auf eine Wunschliste etablierter Künstler zu beschränken, sondern stattdessen Einreichungen von professionellen Künstlern als auch Nicht‐Künstlern gleichermaßen in Erwägung gezogen, die den Mut aufgebracht haben, sich der Herausforderung zu stellen und unsere Einladung zur Umsetzung ihrer Ideen angenommen haben."

Im Zentrum des SB9‐Programms stehen die von Isabel Carlos kuratierte Ausstellung "Provisions for the Future" (Vorkehrungen für die Zukunft) und das Performance und Film‐Programm "Past Of The Coming Days" (Die Vergangenheit der kommenden Tage) unter der Leitung von Kurator Tarek Abou El Fetouh. Für ortsspezifische Arbeiten und Interventionen steht den Künstlerinnen und Künstlern das gesamte Stadtgebiet von Sharjah zur Verfügung. Weitere Programmpunkte der Biennale finden an zahlreichen Orten des Emirates statt, darunter im Sharjah Art Museum, in der Sharjah Heritage Area und an der American Unversity of Sharjah.

"Sharjah ist geografisch und kulturell ein Ort der Begegnung. Der Gedanke an die Zukunft ist hier ständig präsent", erklärt Isabel Carlos, Kuratorin der SB9. "Die Ausstellung 'Provisionsfor the Future' versteht sich nicht so sehr als Blütenlese der Weltkunst, sondern vielmehr als ein Ort zur Produktion von Werken im Kontext der Stadt."

Neben der Präsentation von Werken von mehr als 50 Künstlern aus aller Welt, wird die SB9 mit einer Reihe von Veranstaltungen und Programmen die kreativen Impulse der Teilnehmer aus Sharjah und der Region fördern und unterstützen. Zu diesen Programmen gehören etwa das "March Meeting" (Märztreffen), das den Kunstinstitutionen aus der Region eine Gelegenheit zur Vernetzung bieten soll. Das Sharjah Biennial Production Programme stellt die nötigen Ressourcen und Kenntnisse für verschiedenste aktuelle künstlerische Produktionsstrategien und Arbeitsweisen zur Verfügung. Außerdem vergibt die SB9 Artist‐in‐Residence Stipendien, in deren Verlauf die Teilnehmer in Sharjah kontextbezogene Arbeiten entwickeln und produzieren können. Erstmals wird es auch eine engere Anbindung an die Kunstmesse Art Dubai geben, die während der Eröffnungstage der SB9 stattfindet. Die Kooperation der beiden Veranstaltungen soll einen regen Austausch auf künstlerischem wie auf kunsttheoretischem Gebiet ermöglichen und fördern.

"Die Sharjah‐Biennale hat sich als eine der wenigen Kunsteinrichtungen in der Region etabliert, die den Produktionsprozess hervorhebt und durch diverse Programme unterstützen will", erklärt Jack Persekian, künstlerischer Leiter der SB9. "Diese Unterstützung müssen wir sinnvoll ausweiten, um Künstler vor Ort ebenso mit einzubeziehen wie solche, die von anderswo her den so wichtigen Dialog, Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer unter Kunstschaffenden bereichern."

Weitere Informationen unter www.sharjahbiennial.org

Pressekontakt:

Brunswick Arts

Klara M. Piza
+49 30 20 67 33 68
kpiza(at)brunswickgroup.com

Maria Marques
+44 20 79 36 12 85
mmarques(at)brunswickgroup.com

 

Pressemitteilung, 26. November 2008

9. Sharjah Biennale
19. März - 16. Mai 2009
Sharjah, Vereinigte Arabische Emirate

Pressemitteilung,
26. November 2008

 

Zurück nach oben