10. Seoul Mediacity Biennale

6. September - 18. November 2018
Eröffnung: 5. September 2018

Kuratorenteam: Nam Soo Kim, Jang Un Kim, Kyung Yong Lim, Daul Jang, Hyo-Joon Choi und Gibin Hong.


Einführung: Seoul Mediacity Biennale 2018

Die Seoul Mediacity Biennale (ursprünglich SeMA Biennale Mediacity Seoul), die in diesem Jahr ihren zehnten Jahrestag begeht, findet vom 6. September 2018 bis zum 18. November 2018 statt (insgesamt 74 Tage). Die von der Regierung der Stadt Seoul veranstaltete und vom SeMA organisierte Seoul Mediacity Biennale ist die größte Kunstveranstaltung in der Hauptstadt der Republik Korea. Ihr Fokus liegt auf verschiedenen Formen von Kunst, in der sich die regionale Charakteristik der Stadt widerspiegelt und durch die das Konzept von künstlerischer Nutzung der Medien erweitert wird. Ab diesem Jahr verändert das SeMA die Struktur der Biennale von der bisherigen künstlerischen Leitung einer jeden Edition hin zu einem kollektiven Kuratieren in Zusammenarbeit mit der kuratorialen Abteilung des Museums. Die "Kollektive", bestehend aus Experten verschiedener Bereiche der Künste und Wissenschaften in Korea, sind in der Erwartung eingeladen, dass sie eine Biennale als multiplen intellektuellen Rahmen konzipieren, wodurch sich diese auf neue Weise als eine kulturelle Destination erweist. Indem Austausch und Kommunikation zwischen verschiedenen Bereichen wie Kunst, Wirtschaft, Umwelt, Politik, Gesellschaftswissenschaften etc. gefördert wird, soll der Event neue Möglichkeiten des Austauschs über den Wandel in der Gesellschaft fördern und den öffentlichen Zugang zu Kunst und Kultur erweitern.

Das "Kollektiv"

Durch enge Kooperation und fortlaufende Verständigung unter den Mitgliedern entwickelt das Kollektiv das Projekt eines Biennale-Experiments, bei dem der Prozess selbst im Austausch mit dem Publikum stattfindet. Die folgenden sechs Mitglieder des Kollektivs wurden aus Empfehlungen des Seoul Museum of Art und den Entscheidungen eines Auswahlkomitees ausgewählt: Nam Soo Kim, Tanzkritikerin; Jang Un Kim, freischaffender Kurator; Kyung Yong Lim, Direktor von The Book Society; Daul Jang, Climate & Energy Team Leader bei Greenpeace; Hyo-Joon Choi, Direktor des Seoul Museum of Art und Gibin Hong, Direktor des Global Political Economy Institute.

Das Seoul Mediacity Biennale Collective wurde gegründet, um eine aktive Zusammenarbeit zwischen Forschern und Planern verschiedener Bereiche zu fördern und dadurch ihre Kenntnisse zu teilen und ihre Netzwerke zu erweitern. Mit dieser Struktur will sich die Biennale einer grundlegenden Frage widmen: welche neuen Werte muss die Menschheit inmitten der Besorgnis und Ungewissheit fördern, von der die Gesellschaft heutzutage durchdrungen ist? Bei der Veranstaltung soll es auch darum gehen, die soziale Rolle und Funktion von Kunst zu bestimmen, nicht als exklusives Eigentum einer spezifischen Minderheit, sondern als ein Medium der Kommunikation, das auf dem Austausch und der Übereinkunft von zeitgenössischer Kunst basiert. Dementsprechend geht es der Seoul Mediacity Biennale darum, das heutige Leben durch multidisziplinäre Zusammenarbeit neu zu interpretieren und kreative und zukunftsorientierte alternative Werte zu identifizieren, die von verschiedenen Individuen und Gruppen präsentiert werden.

(Aus Presseinformationen. Aus dem Englischen: Haupt & Binder)


Veranstalter, Kontakt:
Seoul Mediacity Biennale
61 Deoksugung-gil, Jung-gu
Seoul Museum of Art (SeMA)
04515 Seoul
Südkorea
Website | Email

Zurück nach oben