Hassan Khan in Kairo

Erste Soloschau in Ägypten nach 11 Jahren. 30. März - 26. April 2014, Kodak Passage. Teil des D-CAF, Downtown Contemporary Arts Festival.
Apr 2014

Obwohl er international gewürdigt wird, einschließlich einer kürzlichen Nominierung für den Hugo Boss Preis, und schon früh Einfluss auf die unabhängige Kunst- und Musikszene von Kairo hatte, präsentierte der Künstler in Ägypten noch nie eine solch große Anzahl an Werken. Hassan Khan debütierte 1995 mit seinen Werken in Kairo, und die jetzige Schau zeigt eine Auswahl aus seinem Schaffen von Mitte der 1990er Jahre bis heute.

Die Arbeiten in dieser Ausstellung umspannen Khans verschiedene Kunstpraktiken. Text basierte Werke (einige davon sind hier erstmals in Arabisch präsentiert), aufgeladen mit Mythen, Träumen, Berechnung und Zufall, sind mysteriösen und doch vielschichtigen skulpturalen Formen gegenüber gestellt. Populäre Kompositionen der Shaabi-Musik sind in automatisierten Improvisationen aufgeschlüsselt, analysiert und neu synthetisiert und spielen auf Spannungen des Archivarischen und des kollektiven Bewusstseins an. Porträtkunst entwirft ein etwaiges Gesicht und gibt dabei Vorstellungen von Identität, Performance und Macht einen neuen Rahmen.

Die Ausstellung befindet sich in nicht genutzten Ladengeschäften der Kodak-Passage im Zentrum von Kairo. Sie wurden von CLUSTER gestaltet und kuratiert, um eine Reihe von Ausstellungsräumen zu präsentieren, durch die das Schaffen des Künstlers in das öffentliche Leben der Passage eingebracht wird.

>> Fototour durch die Ausstellung

 

 

Hassan Khan (* 1975) ist Künstler, Musiker und Autor. Zu seinen Ausstellungen der jüngeren Zeit gehören: The Unrest of Forms, Secession, Wien, 2013; Hassan Khan, SALT, Istanbul, 2012; Documenta 13, Kassel, 2012; Intense Proximity, Paris Triennale, 2012; und The Ungovernables, New Museum Triennial, New Museum, New York, 2012.

 

Seine erste Einzelausstellung war i am a hero / you are a hero 1999 im Gezira Art Center, Kairo. Vor kurzem hatte Khans Composition for a Public Park beim Nuit Blanche Festival Premiere, eine großformatige Multikanal Musik- und Lichtinstallation im Parc du Belleville in Paris.

 

2009 war Khan Mitglied der Jury des kontroversen 20. Jugendsalons in Kairo, und 2011 fungierte er als Leiter der Jury der 54. Internationalen Kunstausstellung der Biennale Venedig.

 

Regelmäßig führt er seine eigene Musik live auf, so u.a. bei: Klangzeit Festival, Münster; März Musik Festival, Berlin 2013; Ghetto, Istanbul, 2013; Auditorium du Louvre, Paris 2012; Teatro Fondamenta Nuove, Venedig, 2012; und als Eröffnungsveranstaltung des 1. D-CAF Festival, Kairo, 2012.

Zu seinen Publikationen gehören The Agreement (2011) und Nine Lessons Learned from Sherif El Azma (2009).

 

Hassan Khan lebt in Kairo, Ägypten.

Mehr Informationen: www.d-caf.org

 

(Aus Presseinformationen.
Aus dem Englischen: Haupt & Binder)

30. März - 26. April 2014
Kodak Passage
Downtown Kairo

Teil von D-CAF, dem internationalen multidisziplinären Festival zeitgenössischer Kunst, das jedes Jahr im März drei Wochen lang an diversen Orten im Zentrum von Kairo stattfindet.


Siehe auch:

03
Über seine Videoarbeit Blind Ambition und die Glasskulptur The Knot auf der dOCUMENTA (13).
02
Die Bedeutung eines sozialen Bewusstseins in hysterischen oder unbewussten Stadien der Reflexion.
Nafas
Zurück nach oben