Universes in Universe

Für eine optimale Ansicht unserer Website drehen Sie Ihr Tablet bitte horizontal.

Dak'Art 2014
11. Biennale Zeitgenössischer Afrikanischer Kunst
Produire le commun – Producing the common

9. Mai - 8. Juni 2014
Dakar, Senegal
Die Internationale Ausstellung für Kunstschaffende aus Afrika und der afrikanischen Diaspora ist die Hauptveranstaltung der Biennale.

Kuratoren der diesjährigen Auswahl sind:
Elise Atangana für die Teilnehmer der Diaspora,
Abdelkader Damani für Nordafrika,
Smooth Ugochukwu Nzewi für Afrika südlich der Sahara
Künstlerinnen und Künstler:

John Akomfrah, Rashid Ali & Andrew Cross, Sidney Amaral, Olu Amoda, Joël Andrianomearisoa, Kader Attia, Fayçal Baghriche, Radcliffe Bailey, Mahi Binebine, Meriem Bouderbala, Halida Boughriet, Bourouissa & Selmani, Candice Breitz, Nidhal Chamekh, Gopal Dagnogo, Jonathas de Andrade, Jean-Ulrick Désert, Sidy Diallo, Amary Sobel Diop, Victor Ekpuk, Andrew Esiebo, Ali Essafi, Ismaïla Fatty, Olivier Fokoua, Justine Gaga, Houda Ghorbel, Milumbe Haimbe, Sam Hopkins, Tam Joseph, Samson Kambalu, Kira Kemper, Edmon Khalil, Kiluanji Kia Henda, Marcia Kure, Mehdi-Georges Lahlou, Simone Leigh & Chitra Ganesh, Nomusa Makhubu, Ato Malinda, Julie Mehretu, Amina Menia, Naziha Mestaoui, Baudouin Mouanda, Jean Katambayi Mukendi, Wangechi Mutu, Assane Ndoye, Mimi Cherono Ng’ok, Chike Obeagu, Emeka Ogboh, Driss Ouadahi, Bouchra Ouizguen, Io Palmer, Éric Pina, Slimane Raïs, Jimmy Robert, Faten Rouissi, Massinissa Selmani, Wael Shawky, Mohamed Shoukry, Arlene Wandera, Ezra Wube, Kamel Yahiaoui.

 

Dak\'Art 2014 - Rezension

Die 11. Biennale Afrikanischer Kunst hat sich auf der globalen Bühne neu positioniert. Die Rezension würdigt den Event, hinterfragt ihn aber auch ausgehend vom Konzept.

Zurück nach oben