Abdullah Al Saadi: Al-Toubay

Fototour durch die Ausstellung des emiratischen Künstlers in Sharjah, 22. Febr. - 22. Mai 2014; Kuratorin: Hoor Al Qasimi. Besuch in seinem Atelier in Khorfakkan.
Mär 2014

>> Fototour durch die Ausstellung
Rundgang mit dem Künstler durch seine Schau in zwei alten Häusern in Al Mureijah, Sharjah Heritage Area.

 

>> Fotos eines Atelierbesuchs
Besuch in Abdullah Al Saadis Atelier in der Nähe von Khorfakkan an der Ostküste von Sharjah im Januar 2014.

 

In der Ausstellung Abdullah Al Saadi: Al-Toubay zeugt eine Auswahl der Werke aus der langen künstlerischen Laufbahn von Al Saadi von dessen Liebe und inniger Beziehung zur Natur, die sich in seinen diversen Ausdrucksweisen und Serien artikuliert.

Einige dieser Projekte, die er gerade erst fertiggestellt hat, waren Works in Progress, und Kameradschaft steht im Zentrum seiner langen Reise und hat auf vielfältige Weise zu dieser Ausstellung beigetragen. Von seinem Esel in der Reise Camar Candes (2010 - 2011) über die Tiere in Die vergleichende Reise (2013) und seine Mutter in Briefe meiner Mutter (1998-2013) bis zu seinem Sohn in Die Wassermelonen Serie (2013) hat ein jeder dieser Gefährten einen tiefen Einfluss auf seine Projekte.

In seinen mehr phantastischen Werken wie Die vergleichende Reise (2013) erkundet er, wie das Bedürfnis nach Kameradschaft sogar zu Beziehungen zu solchen nicht lebenden Objekten führen kann, wie den gravierten Steinen, welche verschiedene Tiere darstellen, die später zu seinen Gefährten auf einer anderen Reise wurden.

Die Härten solcher Touren im direkten und metaphorischen Sinne verkörpern seine Stein-Slippers(2013), und die Tagebucheinträge und Zeichnungen reflektieren das Leben eines Umherziehenden, der auf der Suche nach irgend etwas ständig unterwegs ist.

Abdullah Al Saadi ist schon auf den Sharjah Biennalen 2003, 2007 und 2011 als ausstellender Künstler vertreten gewesen.

 

 

Abdullah Al Saadi - biographische Daten

Abdullah Al Saadi absolvierte 1993 die Universität der Vereinigten Arabischen Emirate in Al Ain mit eine BA in Englischer Literatur. Von 1994 bis 1996 studierte er japanische Malerei an der Kyoto Seika Universität in Japan.

Die Bandbreite des Schaffens von Al Saadi umfasst Malerei, Zeichnung, umfassende künstlerische Skizzenbücher, die Sammlung und systematische Kategorisierung gefundener Objekte und die Erfindung neuer Alphabete. Eine große Affinität zur Natur und zum ländlichen Leben hat seine künstlerische Praxis geprägt, mit der er die wechselnden Umgebungen sowie auch persönliche und kulturelle Geschichten erkundet.

Er war in zahlreichen internationalen und nationalen Ausstellungen vertreten, darunter: Emirati Expressions: Realised, in Manarat Al Saadiyat, Abu Dhabi, VAE (2013); MinD/Body, Body Art and Performance in the Gulf Area; 16 artists at the New York University Abu Dhabi, VAE (2013); Sharjah Biennale 10, Sharjah, VAE (2011); Pavillon der VAE auf der 54. Internationalen Kunstausstellung der Biennale Venedig, Italien (2011); ADACH Platform auf der 53. Internationalen Kunstausstellung der Biennale Venedig, Italien (2009); Sprachen der Wüste, Kunstmuseum Bonn, Deutschland (2005); 26. São Paulo Biennale, Brasilien (2004); Sharjah Biennale 6, Sharjah, VAE (2003); 5/U.A.E., Die Kunst der Fünf aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ludwig Forum für Internationale Kunst, Aachen, Deutschland (2002).

(Text: Presseinformation.
Übersetzung und Fotos: Haupt & Binder)

Abdullah Al Saadi: Al-Toubay

22. Februar – 22. Mai 2014

Bait Hussain Makrani und
Bait Hassan Mukhtar
SAF Art Spaces, Al Mureijah,
Sharjah Heritage Area

Kuratorin: Hoor Al Qasimi

Veranstalter:

Sharjah Art Foundation
PO Box 19989
Vereinigte Arabische Emirate
Website Email


Siehe auch:

Al Saadi 11
Sein Schaffen in Bezug auf die Landshaft von Khorfakkan, VAE, und dessen kultureller und persönlicher Kontext.
01-Pavilion-135
Künstler: Reem Al Ghaith, Lateefa bint Maktoum, Abdullah Al Saadi. Kurator: Vasif Kortun. Kommissarin: Dr. Lamees Hamdan.
Nafas
Zurück nach oben