Universes in Universe

Für eine optimale Ansicht unserer Website drehen Sie Ihr Tablet bitte horizontal.

Förderprogramm CrossCulture Praktika

Programm des ifa für junge Menschen aus Deutschland und Ländern der islamisch geprägten Welt. Bewerbungen bis: 15. Feb. 2012.
Jan 2012

Mit seinem Förderprogramm CrossCulture Praktika setzt sich das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) als Partner des Auswärtigen Amts für den interkulturellen Dialog und die Stärkung der Netzwerkbildung zwischen Deutschland und der islamisch geprägten Welt ein. Es bietet jungen Berufstätigen und freiwillig Engagierten aus den beteiligten Kulturen die Möglichkeit, ihre professionelle und politische Kompetenz zu erweitern und durch einen Aufenthalt im jeweils anderen Kulturkreis internationale Erfahrungen zu sammeln – dies auch mit dem Ziel, zivilgesellschaftliche Strukturen zu stärken.

Ziele des Förderprogramms

Die CrossCulture Praktika geben jungen Menschen aus Deutschland sowie aus Ländern der islamisch geprägten Welt im Kontext ihres Tätigkeitsfelds die Chance, vielschichtige Erfahrungen im Ausland zu machen und als Multiplikatoren in ihren Heimatländern zu wirken. Neben der beruflichen und fachlichen Weiterbildung gewinnen die Programmteilnehmer im Gastland einen Überblick über gesellschaftliche und politische Strukturen, knüpfen wichtige Kontakte, die sie nach Rückkehr in ihre Heimat für eine zukünftige Zusammenarbeit nutzen können und lernen durch die Einbindung in das Berufs- und Alltagsleben kulturelle Prägungen und Verhaltensmuster kennen. Die gesammelten Auslandserfahrungen fließen durch die Einbindung der Rückkehrer in ihre jeweilige Organisation in die dortige Arbeit ein. Dieser interkulturelle Austausch stärkt nachhaltig die Netzwerkbildung zwischen Organisationen in Deutschland und der islamisch geprägten Welt und regt grenzübergreifende Kooperationen an.

Schwerpunktbereiche und Zielgruppen

CrossCulture Praktika werden überwiegend in den folgenden Arbeitsfeldern angeboten, da sie entsprechend den Ergebnissen des Arab Human Development Reports als besonders reformrelevant gelten.

- Wissensgesellschaft & Bildung
- Rechtsdialog, Justiz & Menschenrechte
- Wirtschaft & Umwelt
- Internationale Politik & politische Bildung
- Umwelt
- Wirtschaft
- Medien
Zielgruppen auf der Seite der islamisch geprägten Welt sind junge Berufstätige und Engagierte in unterschiedlichen Bereichen der Zivilgesellschaft und Multiplikatoren in reformrelevanten Organisationen und Medien.

Auf der deutschen Seite sind die Zielgruppen Tätige in den entsprechenden Partnerorganisationen sowie junge Berufstätige und Engagierte in Organisationen, in denen interkulturelle Erfahrung eine Voraussetzung für den Arbeitserfolg darstellt.

Einsendeschluss:
15. Februar 2012
Weitere Informationen, Leistungen, Voraussetzungen, Bewerbungsunterlagen:
www.ifa.de/foerderprogramme/crossculture/crossculture-praktika
Valentina Geringer
CrossCulture Praktika
crossculture(at)ifa.de

(Pressemeldung)

Förderprogramm des ifa junge Menschen aus Deutschland und Ländern der islamisch geprägten Welt.

Einsendeschluss:
15. Februar 2012

CrossCulture Praktika

Charlottenplatz 17
D-70173 Stuttgart
Deutschland
Website Email

Nafas
Zurück nach oben