Universes in Universe

Für eine optimale Ansicht unserer Website drehen Sie Ihr Tablet bitte horizontal.

Multimediale Installation
Grauer Marmorstein, Metall und Porzellan
350 x 350 x 300 cm
Entstanden im Auftrag des Mathaf: Arabisches Museum Moderner Kunst, Doha, Katar. Gezeigt in der Ausstellung Told/Untold/Retold, 30. Dezember 2010 - 28. Mai 2011

Qabr El Zaman ist ein großer Schrein aus Stein - der Kulminationspunkt eines Ensembles fotografischer Arbeiten und großformatiger digitaler Montagen mit dem Titel Diary of the Future (Tagebuch der Zukunft). Nach fünfzigjähriger Abwesenheit kehrten meine Eltern 2007 nach Ägypten zurück. Mein Vater war an Lungenkrebs erkrankt und wollte dort sterben, wo er geboren wurde. Im August 2007 hatte sich sein Zustand so sehr verschlimmert, dass mit seinem baldigen Tod zu rechnen war. Die gemeinsame Erfahrung meiner Familie und all der Leute, die ihn beim Sterben begleiteten, wurde zu meinem Thema.

In dieser schwierigen Zeit erlangte das Lesen der Zukunft in türkischen Kaffeetassen, was eine in der gesamten arabischen Welt in allen sozialen Schichten verbreitete traditionelle Praxis ist, eine große Bedeutung für mich als ein Weg, diese Phase festzuhalten. Ich bat jeden Besucher meines Vaters, Kaffee zu trinken und dadurch unwissentlich an einer ausgeklügelten Zeremonie mitzuwirken. Jeder folgte meinen Anweisungen peinlich genau und trank seine Tasse aus, kippte sie um, drehte sie sieben Mal auf der Untertasse und klopfte dreimal auf den Boden. Die prophezeienden Worte begannen sich zu artikulieren und der Situation einen Sinn zu geben. Sich über die Grenzen unserer "huis clos" hinaus ausbreitend, enthielt der Kaffeesatz eine populäre und subjektive Sprache, die über unsere persönliche Erfahrung hinausging. Ich fotografierte das Innere jeder Kaffeetasse und archivierte die Fotos mit dem dazugehörigen Namen und Datum. Genau diese Bestandsaufnahme schmückt die Wände von Qabr El Zaman. Während es sich bei Diary of the Future um eine Chronik parallel verlaufender und sich dennoch kreuzender Leben jandelt, eine Aufzeichnung der Kontinuität des Lebens im Angesicht des Todes, ist Qabr El Zaman der Abschluss/das Begräbnis und die Verkörperung dieser dokumentierten Periode der Vertrautheit mit der Familie, Freunden, Ärzten und Krankenschwestern, einer Periode großer emotionaler Schwierigkeiten, die wir alle durchleben mussten, obschon gemeinsam, ein Schrein der Erinnerung an meinen Vater.

Lara Baladi
(siehe das komplette >> Interview)

Kunstprojekte

3 jüngere Projekte von Lara Baladi und Fotos von ihr, aufgenommen auf dem Tahrir-Platz in Kairo, Jan./Febr. 2011.

Zurück nach oben