Warum nicht?

Aktuelle Kunst aus Ägypten. Ausstellung im Kunstpalast, Kairo. Fotos und kuratoriales Statement.
Von Mohammed Talaat | Feb 2010

Seit den 1940er Jahren wurde die Kunst Ägyptens von zwei parallelen Strömungen dominiert: die erste und vorherrschende ist eine technisch geschickte Figuration und erzählerische Darstellungsweise, während es sich bei der anderen Richtung um eine lokale Avantgarde mit rebellischen Künstlern handelt, die sich darum bemühten, die Grenzen der traditionellen Ausdrucksformen zu erweitern. In den späten 1980er und frühen 1990er Jahren fand in der ägyptischen Kunstszene unter Künstlern der mittleren und jüngeren Generation eine wachsende Hinwendung zu technischen und konzeptionellen Experimenten statt.

Heute ist dieselbe Kunstbewegung - die über ein Jahrhundert der Moderne in der Kunst feiert - ein lebendiges Kontinuum der zeitgenössischen Kunstrichtungen, vertreten durch Künstler mit einer sowohl lokalen wie auch internationalen Karriere, die dennoch weiterhin in Ägypten leben und arbeiten. Der Erfolg vieler von ihnen in der internationalen Kunstszene wird immer noch unter solchen Etiketten wie "arabische Kunst" oder "Kunst des Nahen Ostens" dokumentiert und theoretisch erörtert, die ausschließlich kommerzielle Märkte und Marktnischen bedienen. Solche Phänomene des internationalen Erfolgs, marktorientierten "Etikettierens" und des absoluten Fehlens einer adäquaten "nicht kommerziell interessierten" theoretischen und pädagogischen Dokumentation sind die wichtigsten Impulse, die uns dazu bewegt haben, das Projekt Why Not?: Contemporary Art from Egypt. (Warum nicht? Zeitgenössische Kunst aus Ägypten) zu entwickeln.

Why Not? ist ein offener Aufruf an jene Künstler, sich auf gewagtere persönliche Erkundungen zu begeben. Das Projekt ermutigt Künstler, weitere Experimente in unkonventionellen Medien in Angriff zu nehmen und ihre gegenwärtige künstlerische Praxis herauszufordern. Bei dem Vorhaben geht es um den Prozess und die Kunstproduktion. Die 45 eingeladenen Künstler und ihre Projekte repräsentieren die Vielfalt der Kunstpraxis hinsichtlich der Medien, Techniken, Konzepte und des Handwerks, die in Ägypten im letzten Jahrzehnt zu finden ist. Die fertiggestellten Kunstwerke belegen den gegenwärtigen Zustand der Künste in Ägypten, und die Fotodokumentation im Katalog wie auch die Statements der Künstler werden geeignetes Material bieten, um mit angemessenen theoretischen und pädagogischen Untersuchungen zu beginnen.

Der Titel Warum nicht? widerspiegelt die unendlichen Möglichkeiten, die eingefahrenen Axiome in Frage zu stellen und herauszufordern, was letztendlich zum Bruch mit stagnierenden traditionellen Denkrichtungen führt. Unsere Offenheit für potenzielle Ergebnisse - wie immer diese auch sein mögen -, ist gleichermaßen unbegrenzt.

Beteiligte Künstler:

Mohamed Abla
Mohamed Abouelnaga
Marwa Adel
Fares Ahmed
Mohamed Allam
Ahmed Askalany
Ahmed Basiony
Deyaa Dawoud
Ahmed Elbadry
Mohamed Hosam Eldin
Mohamed Abd Elkerim
Ehab Ellaban
Akram Elmagdoub
Hazem Elmestekawy
Reham Elsaadany
Enas Elsedeek
Ayman Elsemary
Mohamed Fahmy
Nevine Farghaly
Ahmed Fathy
Ahmed Foula
Khaled Hafez
Mahmoud Halawy
Osama Hamza
Tarek Hanafy
Adel Haroun
Mohamed Haroun
Iman Issa
Amal Kenawy
Ayman Lotfy
Huda Lutfy
Basim Magdy
Hanafy Mahmoud
Gamal Maleika
Weaam El Masry
Abdel Wahab Abdel Mohsen
Magdy Mostafa
Ramzy Moustafa
Ahmed Nagy
Hany Rashed
Wael Shawky
Adel El Siwi
Marwa Talaat
Emad Abo Zaied
Mohamed Zayan

Mohammed Talaat

Direktor, Kunstpalast Kairo, Ägypten.

(Aus dem Englischen: Haupt & Binder)

Why Not?
Contemporary Art from Egypt

7. Februar -
4. März 2010

Kunstpalast
Kairo, Ägypten

Kurator:
Mohammed Talaat

Nafas
Zurück nach oben