Parallel

Experimentelle Workshops und erste Ausstellung aktueller Kunst Tadschikistans in Duschanbe.
Von Larisa Dodkhudoeva | Okt 2007

2005 initiierte eine Gruppe tadschikischer Künstlerinnen und Künstler das Pilotprojekt "Starter", unterstützt durch die Schweizer Agentur für Entwicklung und Zusammenarbeit (SDC). Damit sollte Studenten der höheren Studienjahre der Kunstschulen von Duschanbe und Chudschand (Khujand) aktuelle Kunst näher gebracht werden. Das Hauptziel dabei war, eine Kunst anzuregen, die sich mit passiven sozialen und künstlerischen Sichtweisen der Gesellschaft auseinandersetzt. Dieses Projekt wurde geleitet und realisiert von Sabzali Sharipov sowie von Larisa Dodkhudoeva, Direktorin des Lehrprogramms, dem Exekutivdirektor Valimad Odinaev und den Projektmanagern Manzura UIdjabaeva, Jamshed Kholikov und Gafurjon Juraev. Es war der erste Versuch einer Einführung innovativer Programme in den Prozess der Kunstausbildung in Tadschikistan.

Das Projekt wurde Schritt für Schritt durchgeführt und umfasste theoretische Seminare, praktische Workshops und die Abschlussausstellung. Die erste Phase bestand in einer Ausschreibung unter den Bewerbern für die Teilnahme aus Duschanbe und Chudschand, in der Vorbereitung des Lehr- und Anschauungsmaterials und in den von lokalen Experten durchgeführten theoretischen Seminaren über zeitgenössische Kunst am Ende des 20. und am Beginn des 21. Jahrhunderts. Darauf folgten die kreative Zusammenarbeit der Studenten mit lokalen und von anderswo eingeladenen Kursleitern in ländlicher Umgebung sowie die Vorbereitung der Abschlussausstellung "Parallel".

Das Projekt wurde in internationaler Kooperation realisiert. Vier Künstler (J. Kholikov, M. Sharipov, B. lsmatov, S. Tuychieva) hatten zuvor schon an der Biennale zeitgenössischer Kunst in Taschkent (Usbekistan) und an einem Seminar über aktuelle Kunst in Bischkek (Kirgisistan) teilgenommen und konnten u.a. dadurch wesentlich zur Planung und Durchführung des Projekts in Tadschikistan beitragen. Darüber hinaus hatten sich einige Studenten schon an der Ausstellung "REAL Self-portrait" in Bischkek beteiligt, bei der A. Rumyantsev mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde und J. Kholikov für seine Arbeit eine ehrenvolle Erwähnung erhielt. Für die Ausrichtung praktischer Workshops wurden drei herausragende Vertreter der zeitgenössischen Kunst Zentralasiens nach Duschanbe eingeladen: Vyacheslav Akhunov (Usbekistan), Yerbossyn Meldibekov (Kasachstan) und Ulan Djaparov (Kirgisistan).

Die erste Ausstellung zeitgenössischer Kunst Tadschikistans "Parallel" wurde am 12. Mai 2006 im Gebäude der noch nicht fertig gestellten Galerie der Staatlichen Olimov Kunstschule eröffnet. Sie war das kreative Ergebnis der Meisterklassen des Projekts "Starter". Das weite Spektrum der für die Ausstellung eingereichten Werke belegte, das die Fotokunst bei den Studenten am beliebtesten war, gefolgt von Installation, Videokunst, Performance, Computerdesign, Happening, Collage, Aktionskunst und auch kinetischen Kompositionen und Animationen. Thematisch bezogen sich die Werke auf wesentliche gesellschaftliche Aspekte und Probleme: u.a. politische und ökologische Probleme, Drogen, AIDS, Alkohol, eine neue Einstellung zum Leben, Liebe und Partnerkonflikte, traditionelle Vorstellungen und Werte.

Im Allgemeinen behielt die Ausstellung eine nationale Prägung, aber gleichzeitig wurden universelle Angelegenheiten angesprochen, die im täglichen Leben ihren Niederschlag finden und in der aktuellen Kunst eine große Rolle spielen. Diese neue Art von Kunst, die schon längst zu einer globalen Sprache geworden ist, war in der nationalen Kultur sehr ungewöhnlich und unterschied die Ausstellung in Duschanbe wesentlich von allen bisherigen. Das 21. Jahrhundert ist die Epoche der Herausbildung einer universalen Kultur. Im Ergebnis der Globalisierung und des Universalismus der modernen globalisierten Gesellschaft hat die Menschheit das Bedürfnis nach Schaffung einer gemeinsamen Metasprache. Tadschikistan ist bereit, sich in die globale Kunstszene zu integrieren, und tat einen ersten Schritt in diese Richtung.

Larisa Dodkhudoeva

Promotion in Kunst und Geschichte. Forschungsleiterin am Institut für Geschichte, Archäologie und Ethnographie der Akademie der Wissenschaften der Republik Tadschikistan.

Text aus dem Ausstellungskatalog

(Redaktionell bearbeitete Übersetzung aus dem Englischen: Haupt & Binder)

Parallel
Erste Ausstellung zeitgenössischer Kunst Tadschikistans

12. - 25. Mai 2006

Art College of the Republic of Tajikistan
10/1 Studencheskaya Street
Tadschikistan

Die Ausstellung war ein Ergebnis des Projekts "Starter", das Sept. - Dez. 2005 in Duschanbe und Chudschand, stattfand.

Nafas
Zurück nach oben