Universes in Universe

Für eine optimale Ansicht unserer Website drehen Sie Ihr Tablet bitte horizontal.

Sarnath Banerjee

Corridor. 2004
Comic-Buch, 112 Seiten
Um fragmentierte Realitäten in den Städten Südasiens geht es in Sarnath Banerjees Comics, in seinen grafischen Romanen und Animationen, in denen Vergangenheit und Gegenwart in Beziehung gesetzt werden, um Stereotypen, Mythen und Moral im postkolonialen Indien zu untersuchen. In der Ausstellung "Zeitsprünge, Raumfolgen" sind Animationen sowie sein erster Comic "Corridor - a Graphic Novel" zu sehen. Die Veröffentlichung errang 2004 sofort die Aufmerksamkeit der indischen Öffentlichkeit. In "Corridor" gibt sich der Autor mondän und wortgewandt und untersucht die gesellschaftlichen Verhältnisse im heutigen Indien. Er nimmt den Leser mit auf eine Reise durch die brüchigen, im Westen wenig bekannten postkolonialen Räume der Großstädte New Delhi und Kalkutta. Sarnath Banerjee verschafft mit seinen Arbeiten dem Comic-Buch, welches sich traditionell durch Humor, Action und Phantasie auszeichnet, einen Platz in der Welt der Literatur.

 

© Foto: Haupt & Binder

Zeitsprünge, Raumfolgen

Arbeiten von 6 Künstler/innen aus Bangladesch, Indien und Pakistan in den ifa-Galerien in Berlin und Stuttgart.

Zurück nach oben