Fotografie-Workshops an der ESBA Algier

Workshops an der Ecole Supérieure des Beaux Arts. Mit Arbeiten von acht Studenten.
Von Andreas Rost | Jun 2005

Im Rahmen der Ausstellung "Die ganze Stadt - La ville entière - The Entire City", veranstaltet von Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) in Kooperation mit dem Goethe Institut und der Deutschen Botschaft in Algerien, wurde ich eingeladen, im November 2003 einen Fotografie-Workshop an der Ecole Supérieure des Beaux Arts (ESBA) Algier durchzuführen. Im Kontext dieser Ausstellung künstlerischer Dokumentarfotografie sollte der Workshop das "Dokumentarische" zum Thema haben. Vor dem Hintergrund der besonderen Bedingungen in Algier (u.a. Fotografieverbot im öffentlichen Raum) habe ich den Schwerpunkt auf die Dokumentation des Alltags, der eigenen Familie und der Freunde gelegt sowie den Studenten durch Beispiele der internationalen Gegenwartsfotografie einen Überblick fotografischer Arbeitsweisen vermittelt. Wie sich herausstellte, hatte ein Großteil der Kursteilnehmer noch nie mit einer Kamera oder in einem Fotolabor gearbeitet.

Nach Sichtung der ersten Fotos wurde für jeden der 14 Teilnehmer ein eigenes Konzept entwickelt. Eine Bewertung der eigenen Arbeiten und deren Diskussion in einer geschützten Atmosphäre war für die Studenten von grosser Wichtigkeit. An den Lehrveranstaltungen nahmen in der Regel mehr Studenten teil als für den Workshop angemeldet waren, was ein großes Bedürfnis nach Informationen über internationale zeitgenössische Fotographie erkennen ließ. Die Studenten schätzten besonders die individuelle Betreuung und Korrektur ihrer Arbeit, was sie in dieser Form noch nicht erlebt hatten.

Im Verlauf des Workshop entstanden sehr unterschiedliche Serien zum Thema "Alltag", die in einer Ausstellung in der Hochschule präsentiert wurden. Das Konzept dieser Schau erarbeiteten wir mit den Studenten während eines zweiten Workshops ein halbes Jahr später. Gezeigt wurden Diaprojektionen, Computerpräsentationen, Installationen sowie Fotografien in traditioneller Hängung. Dank der Unterstützung durch die Firma Agfa konnte ein Katalog gedruckt werden.

Nach den Erfahrungen mit diesen beiden Workshops konnte ich 2005 an der ESBA noch einen dritten realisieren, der zwei Monate dauerte und vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert worden ist. Dabei wagte ich mich mit den Studenten an komplexere fotografische Themen heran. Ich stellte ihnen die Frage, welche Bilder sie in sich tragen und wo diese herkommen und bat sie, mit diesen Bilder zu arbeiten. Ich wollte die Teilnehmer ermuntern, sich nicht ideologischen Vorgaben anzupassen, keine gesellschaftlichen Wunschbilder zu reproduzieren und nicht irgendwelchen Moderichtungen des Fotomarktes zu folgen, sondern sich an ihrer eigenen Welt zu orientieren. Die hier abgebildeten Arbeiten lassen erkennen, auf welch unterschiedliche Art und Weise die Studierenden meine Fragen beantworteten. Ich freue mich bereits auf den abschliessenden vierten Workshop 2006, bei dem wir gemeinsam eine Präsentations-und Ausstellungsform entwickeln werden.

 

Andreas Rost

* 1966 Weimar. 1988 - 1993 Studium der Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Seit 1994 freischaffend als Fotograf in Berlin.

Workshops an der
ESBA in Algier:

5. - 20. November 2003
20. Febr. - 7. März 2004
20. Febr. - 20. April 2005
Januar 2006

Ecole Supérieure des Beaux Arts
Parc Ziryab
Boulevard Krim Belkacem
Algerien

Nafas
Zurück nach oben