Bahrain - Asilah Kunst- & Kulturforum

Adaption des marokkanischen Kulturfestivals in Bahrain zur Belebung der kulturellen Partnerschaft mit Marokko.
Jun 2004

Seit 1978 wird in der marokkanischen Stadt Asilah [bzw. Assilah, Anm.] ein internationales Kunstfestival veranstaltet (siehe Gespräch mit M. Benaïssa). Der Herrscher von Bahrain, König Hamad bin Isa Al Khalifa, war von dessen Charakter und nachhaltiger Wirkung so begeistert, dass er in seinem Land eine ähnliche Veranstaltung als Neubelebung der kulturellen Partnerschaft mit Marokko initiierte. Die beiden Gründer des Asilah-Festivals, Mohammed Benaïssa und Mohammed Melehi, standen den Institutionen in Bahrain und dem dortigen Organisator, Ali Abdulla Khalifa, bei der Ausrichtung des ersten "Bahrain - Asilah Arts & Culture Forum" mit Rat und Tat zur Seite.

Als ein Credo der Veranstalter ist im Katalog zu lesen, dass die Kreativität zum Fokus des Dialogs zwischen Menschen werden soll, "vor dem Hintergrund politischer Offenheit und demokratischer Reformen", die die "Bedeutung von Kultur als einem Instrument der Entwicklung stärken".

Vom 20. bis zum 30. April 2004 fanden Ausstellungen, Workshops, Straßenumzüge, Konzerte, Lyriklesungen etc. statt, an denen sich etwa 90 Künstler und Intellektuelle aus 20 Ländern Afrikas, Asiens und Europas beteiligten. Wie auch in Marokko waren der Grafikworkshop und das Malen von Wandbildern im urbanen Raum die herausragenden Aktivitäten im Bereich der visuellen Künste.

Bei einem internationalen Seminar am 26. und 27. April referierten und diskutierten Kunstspezialisten und Künstler über die Eigenarten und die Rolle arabischer Kunst in der Welt von heute.

 

<line>Note:</line>

  1. Die am meisten verbreitete Schreibweise der Stadt ist "Asilah". Die Veranstalter des Festivals in Bahrain schrieben den Namen jedoch mit "ss" - Assilah.


Bahrain - Asilah
Arts & Culture Forum
20. - 30. April 2004

Internationales Festival in Bahrain

Schirmherr: König Hamad bin Isa Al Khalifa

Veranstalter: Königlicher Hof, Ministerium für Information

Teilnehmer: Etwa 90 Künstler und Intellektuelle aus 20 Ländern Afrikas, Asiens, Europas

Seminare:
Eigenheiten arabischer Kunst in der Welt von heute, 26. und 27. April 2004

Demokratie & Entwicklung, 29. April 2004

Nafas
Zurück nach oben