Engagement für die Kunst und den Kulturdialog

Bayan Al Barak Kanoo, Galeristin, über die Gründung eines neuen internationalen Kunstzentrums.
Von Pat Binder & Gerhard Haupt | Jun 2004

Bei der Sharjah Biennale 2003 hatten uns die drei Teilnehmerinnen aus Bahrain - Munira Aljalahma, Rana Al-Khamiri und Wejdan Salem Almannai - neugierig auf die Kunstszene ihres Heimatlandes gemacht. Auf Grund der Einladung zum "Bahrain-Asilah Art & Culture Forum" sind wir im April 2004 für knapp drei Tage dort gewesen, was natürlich viel zu kurz ist, um einen tieferen Einblick in das Kunstgeschehen zu bekommen. Dass wir für den Anfang dennoch viel erfahren haben, verdanken wir den Gesprächen mit Bayan Al Barak Kanoo und den Kontakten, die sie uns vermittelte.

1998 eröffnete Bayan Al Barak Kanoo die Al Riwaq Art Gallery, in der sie zeitgenössische Kunst aus Bahrain und anderen Ländern zeigt, Musik- und Literaturabende veranstaltet und Kunstkurse anbietet. In der Zeit, in der wir sie besuchten, herrschte in der Galerie ein ständiges Kommen und Gehen von Künstlern aus Bahrain und anderen arabischen Ländern, die am "Bahrain-Asilah Festival" teilnahmen.

Die Al Riwaq Galerie ist die Basis für die Bemühungen von Bayan Al Barak Kanoo um die Gründung eines "Bahrain International Cultural Art Centre" (BICAC). Mit ihren Aktivitäten hat sie die für das Zentrum geplante Arbeit im Grunde schon begonnen. Dazu gehören Rundtischgespräche, Workshops und Ausstellungen mit Partnern aus anderen Ländern, wie z.B. der Townhouse Gallery in Kairo, Ägypten. Kooperationen mit der Al Mansouria Foundation in Saudi Arabien, der Al-Ma’mal Foundation for Contemporary Art in Ost-Jerusalem und dem Haus der Kulturen der Welt in Berlin sind in Vorbereitung.

Bayan Al Barak Kanoo will die Förderung der Kunst und der Kunstrezeption in Bahrain mit einem weit reichenden internationalen Kulturdialog verbinden. Ihrer Meinung nach weiß man selbst am Persischen Golf viel zu wenig von den Nachbarländern, deshalb müsse zuallererst der Kulturaustausch in der Region intensiviert werden. Darüber hinaus sollen über Ausstellungen, Workshops, Seminare, Künstleraufenthalte etc. dauerhafte Verbindungen zum aktuellen Kunstgeschehen in anderen Teilen der Welt etabliert werden, was über die Kunst hinaus dazu beitragen würde, das gegenseitige Vertrauen zu stärken.

Das "Bahrain International Cultural Art Centre" soll permanent mit lokalen Institutionen, Organisationen und Bildungseinrichtungen zusammenarbeiten und ihnen Angebote für die künstlerische Aus- und Weiterbildung insbesondere der jüngeren Generation zur Verfügung stellen. Über die visuellen Künste hinaus soll es sich der Musik, dem Film, dem Theater, dem Tanz und den neuen Medien an sich widmen.

Wenn man erlebt, mit welcher Überzeugungskraft Bayan Al Barak Kanoo über ihre Pläne spricht und mit welchem Enthusiasmus sie daran arbeitet, Künstler und Kunstspezialisten aus aller Welt mit der Kunstszene ihres Landes zusammenzubringen, hat man kaum Zweifel daran, dass Bahrain schon bald eine größere Bedeutung als Treffpunkt der internationalen Kunstszene in der Golfregion erlangen könnte.

 

Pat Binder & Gerhard Haupt

Herausgeber von Universes in Universe - Welten der Kunst und des Nafas Kunstmagazins. Leben in Berlin.

Al Riwaq Art Gallery
Galerie zeitgenössischer Kunst, eröffnet 1998 von Bayan Al Barak Kanoo. Auch Kulturveranstaltungen und Programme für künstlerische Ausbildung.

Al Riwaq Art Gallery
3 Osama bin Zaid Ave
Adilya
Bahrain
Website Email

Nafas
Zurück nach oben