Logo Logo

Jorge Macchi: Perspectiva

Erste anthologische Schau in seinem Heimatland. März - Mai 2016, MALBA Buenos Aires. Kurator: Agustín Pérez Rubio.
Apr 2016

Das Museum Lateinamerikanischer Kunst von Buenos Aires (MALBA) zeigt die erste anthologische Ausstellung von Jorge Macchi (* 1963 Buenos Aires) in Argentinien, die 25 Jahre seines künstlerischen Schaffens umfasst. In der Schau sind Videos, Gemälde, Installationen, Skulpturen und Arbeiten auf Papier von 1992 bis heute zu sehen. Sie ist in vier thematische Blöcke gegliedert: (I) Temporalität; (II) Karten, Städte, Situationismus; (III) Musik, Schnitte, Montagen; (IV) bildliche Phantasmagorien.

Der Titel Perspectiva bezieht sich auf den Blick von der Gegenwart in die persönliche und erlebte Vergangenheit des Künstlers, so wie sie sich in seiner künstlerischen Laufbahn darstellt. Er evoziert aber auch eine Konstante im Werk von Jorge Macchi: die im Realen enthaltene Tendenz einer Zersetzung und der fiktive Charakter der Zeichen, von denen die Welt bevölkert ist.

Seit Jahrzehnten entwickelt Jorge Macchi ein offenes Schaffen, das so rigoros wie poetisch ist. Er arbeitet mit alltäglichen Bildern und transformiert sie durch ein Spiel mit Licht und Schatten, sequenzielle Dynamik und Effekte der Wiederholung, die letztendlich suggestive Effekte der Wahrnehmung enstehen lassen und allgemein akzeptierte Visionen durcheinanderbringen. Das urbane Umfeld, die Zeichen der Konsumgesellschaft und die Kunstgeschichte dienen dem Künstler als Material, das er mit Effekten des Aufeinandertreffens und der Verschiebung verbindet und konfrontiert, wobei er Zweifel hinsichtlich der Identität der Situationen und sogar der Gegenstände und Wesen selbst sät. Diese Manipulationen führen ihn zur Welt der Fiktionen, sowohl in einer illusionistischen Dimension als auch in Bezug auf ein Zwischenstadium zwischen Traum und Realität. Macchi bedient sich des Aufkommens und der Auflösung der Erzählung in Situationen, die das Narrative nicht erreichen oder überschreiten. Seine Werke erzeugen eine Ungewissheit, die die Identität der Dinge destabilisiert das Bild vage und verstörend zeichnet. Die Welt wird zu einer Bühne des Zweifels und der Melancholie.

Die Ausstellung offeriert eine Reise durch die Arbeit von Macchi, und diese führt zugleich durch verschiedene Kontexte und Länder wie Argentinien, Mexiko, Peru, Kolumbien. Wenngleich mit einem anderen Ansatz, ist es die Fortsetzung der jüngsten Retrospektiven des Künstlers in Europa: Music Stand Still, SMAK (Gent, 2011) und Container, Kunstmuseum Luzern (2013).

Durch zwei große Installationen erstreckt sich die Schau Perspectiva über die Säle des MALBA hinaus. Die erste, in Argentinien noch nie ausgestellte, ist Refracción (2012), gezeigt vom 8. April bis zum 3. Juni im Ausstellungssaal der Universität Torcuato Di Tella. Die zweite ist eine ortsspezifische, für das Museo Nacional de Bellas Artes geschaffene, die dort vom 15. April bis zum 31. Juli 2016 präsentiert wird.

 

Jorge Macchi präsentiert in UiU
Anlässlich der Ausstellung von Macchi im MALBA haben wir eine Auswahl seiner Arbeiten in Biennalen und Ausstellungen verschiedener Länder zusammengestellt, die in Universes in Universe seit dem Jahr 2000 präsentiert worden sind.

 



Jorge Macchi
* 1963 Buenos Aires, Argentinien; lebt dort.

Seine erste Personalausstellung hatte er 1989 in der Galerie Alberto Elía. Er wurde zu zahlreichen internationalen Kunstveranstaltungen eingeladen, u.a. zu den Biennalen Sidney, Liverpool und Lyon (alle 2012), Istanbul (2011 und 2013), Venedig (2005), Prag (2005), Mercosur (2003), Havanna (2000) und Cuenca (1991). Einzelpräsentationen u.a. im Rahmen der Biennalen des Mercosur (2007) und Venedig (2005) sowie in Ausstellungen von Museen in Buenos Aires, Mexiko-Stadt, Santiago de Chile, Austin (USA), Gent und Antwerpen (Belgien), Luzern und Bern (Schweiz) sowie in den Galerien Ruth Benzacar (2014-2007), Continua (2014-2009), Peter Kilchman (2012-2006) und Luisa Strina (2007).
Macchi beteiligte sich an vielen Gruppenausstellungen in Museen und Kunstzentren, darunter MAC Lima, Museum Moderner Kunst São Paulo, in Buenos Aires im Museo de Arte Moderno, Museo Nacional de Bellas Artes und im MALBA, Drawing Center New York, Drawing Room London, Museum Lateinamerikanischer Kunst von Kalifornien, Hammer Museum Los Angeles, Walker Art Center Minneapolis und Dallas Museum, Fondation Beyeler Basel, Kunsthalle Wien und Pallazo de Arti Neapel.
Werke von Macchi befinden sich in zahlreichen privaten und institutionellen Sammlungen, so u.a. MNBA, MALBA und MAM in Buenos Aires, MOMA und Museo del Barrio New York, Stiftung Daros Zürich, Tate Modern London, Muhka Antwerpen, SMAK Gent, Musac in León (Spanien) und Musée National d’art Moderne – Centre Georges Pompidou Paris.

(Aus Presseinformationen.
© Übersetzung aus dem Spanischen: Haupt & Binder)

Jorge Macchi: Perspectiva

18. März - 23. Mai 2016

Malba - Fundación Costantini
Avda. Figueroa Alcorta 3415
Palermo
C1425CLA Buenos Aires
Argentinien
Website Email

Kurator: Agustín Pérez Rubio


Siehe auch:

Das UiU Special stellt Buenos Aires als ein pulsierendes Zentrum zeitgenössischer Kunst vor und empfiehlt Höhepunkte seines reichen historischen und kulturellen Erbes.
UiU Magazin
Zurück nach oben