Giving Contours to Shadows

Das von SAVVY Contemporary und n.b.k. organisiertes Kunst- und Forschungsprojekt findet vom 23. Mai - 27. Juli 2014 an verschiedenen Orten in Berlin statt.
Mai 2014

Das Kunst- und Forschungsprojekt Giving Contours to Shadows untersucht, wie sich KünstlerInnen und TheoretikerInnen in der Auseinandersetzung mit westlichen Geschichtsschreibungen zu ihrer eigenen Gegenwart in Beziehung setzen und perspektivisch abweichende Sichtweisen formulieren – von der Verkörperung bis hin zu Möglichkeiten der Vor-Schreibung von Geschichte. Inspiriert von der Forderung des Philosophen Édouard Glissant, Geschichte aus ihrer Begrenzung als "funktionale Fantasie des Westens" zu lösen und sie nicht allein dem Wirken von HistorikerInnen zu überlassen, widmet sich das Projekt alternativen künstlerischen und theoretischen Geschichtsbegriffen.

Eine umfangreiche Gruppenausstellung im Neuen Berliner Kunstverein und SAVVY Contemporary, ein Performance-Programm im Maxim Gorki Theater sowie in der Gemäldegalerie in Berlin, ein Roundtable-Programm sowie Satellitenprojekte in Marrakesch, Nairobi, Dakar, Lagos und Johannesburg bieten und schaffen Raum für die Erforschung vielfältiger Theorien und Diskurse, welche westliche Wahrnehmungen von Geschichte überwinden, neue zeitgenössische Erzählstrukturen entwerfen und dem kolonialen und post-kolonialen Diskurs überwinden.

Ausstellung und Programm sind in fünf thematische Kapitel gegliedert: Performing and Embodying histories, Wandering through histories, <emphasize>Unthinking the Chimera</emphasize>, <emphasize>Sequestrating History</emphasize> und <emphasize>Pre-writing histories</emphasize>. Weiterhin widmet sich das Roundtable-Programm Diskussionen über die Ideologie des Raumes, über Performativität und Archivierung sowie über die Idee der Vor-Schreibung von Geschichte.

KünstlerInnen: Mathieu Kleyebe Abonnenc (GF), Jelili Atiku (NG), Fayçal Baghriche (DZ), Neïl Beloufa (FR/DZ), Halida Boughriet (DZ), Marcio Carvalho (PT), Virginia Chihota (ZW), Chimurenga Lab (ZA), Em’kal Eyongakpa (CAM), Mounir Fatmi (MA), Badr el Hammami & Fadma Kaddouri (MA), Adelita Husni-Bey (IT/LYB), Wanuri Kahiu (KE), Bouchra Khalili (MA), Kiluanji Kia Henda (ANG), Kapwani Kiwanga (CA/TZ), Donna Kukama (ZA), Ato Malinda (KE), Mwangi Hutter (DE/KE), Paulo Nazareth (BR), Otobong Nkanga (NG), Ahmet Ögüt (TR), Lerato Shadi (ZA), Alexandre Singh (FR/USA), Hank Willis Thomas (USA), Emma Wolukau-Wanambwa (UK).

Weitere Informationen:
www.givingcontours.net
gcts(at)gmx.de

(Aus Pressinformationen.
Abbildungen: Hank Willis Thomas, Mounir Fatmi)

Giving Contours to Shadows

23. Mai - 27. Juli 2014

Kurator: Dr. Bonaventure Ndikung
Ko-Kuratorin: Dr. Elena Agudio
Ko-Kurator Roundtable-Reihe:
Storm Janse van Rensburg

Eröffnung n.b.k.: 23. Mai, 19 Uhr
Chausseestrasse 128/129
10115 Berlin

Performances von Lerato Shadi "Mosaka wa nako" und Mwangi Hutter "Drastic"

Eröffnung SAVVY: 24. Mai, 19 Uhr
Richardstraße 20
12043 Berlin

18 Uhr: Performance am Richardplatz von Jelili Atiku "Alaagba"

21 Uhr: Konzert von M3NSA im Prachtwerk, Ganghoferstraße 2

Afterparty mit Ntone Edjabe

UiU Magazin
Zurück nach oben