Museu de Arte do Rio: Einführung

Das Kunstmuseum von Rio de Janeiro, eröffnet im März 2013. Einführung und Fotorundgang durch das Gebäude und die ersten Ausstellungen.
Okt 2013

Im März 2013 wurde das Museu de Arte do Rio eingeweiht. Es ist die erste kulturelle Einrichtung, die im Rahmen eines groß angelegten Projekts zur Revitalisierung und Aufwertung des Hafenbezirks von Rio de Janeiro entstand. Das unter dem Namen Puerto Maravilla [Wunder-Hafen] von Rios Stadtverwaltung initiierte Entwicklungsvorhaben soll den Wert des historischen Erbes der Gegend anerkennen, die Lebensqualität der Bewohner verbessern und sozio-ökonomische wie auch ökologische Nachhaltigkeit anstreben.

Die Architektur des Museu de Arte do Rio, entworfen von Bernardes + Jacobsen, verbindet zwei existierende Gebäude: den Palácio Dom João VI, errichtet 1916 im englischen Stil als das Hauptquartier der Inspetoria dos Portos, Rios e Canais (Inspektion der Häfen, Flüsse und Kanäle), und den ersten Busbahnhof der Stadt aus den 1940er Jahren, der durch das Abtragen eines Geschosses an die Höhe des daneben stehenden Palácio angepasst wurde. Beide Häuser sind durch einen Platz, eine Brücke und eine markante Dachkonstruktion in Form einer Welle miteinander verbunden. Der Gebäudekomplex umfasst eine Fläche von 15.000 Quadratmetern, auf denen sich acht Ausstellungshallen in vier Etagen, die Escola do Olhar (Schule des Sehens) sowie technische und Servicebereiche befinden.

Das Museu de Arte do Rio wird von Carlos Gradim als Geschäftsführer und Paulo Herkenhoff als kulturellem Direktor geleitet. Wie in deren Statement zur Aufgabe der Einrichtung zu lesen ist, soll das MAR sich "zu einem Raum entwickeln, in dem sich Rio de Janeiro durch Wissen über Kunst und die Erfahrung des Sehens wiederentdeckt und neu erfindet und wo besonderer Wert auf den Aufbau einer Sammlung und die Bildung gelegt wird." Das MAR hat eine spezielle Agenda für die Einwohner des Viertels, indem es in den beachbarten Gebieten kulturelle Aktivitäten anbietet und den Anwohnern freien Zugang zu Ausstellungen und Programmen gewährt.

Die Eröffnungsausstellungen vermitteln einen Eindruck von den Schwerpunkten und dem Rahmen des Programms des MAR:

Rio der Bilder
Darstellungen von Rio de Janeiro im Laufe von vier Jahrhunderten - eine Auswahl von 400 Werken, von frühen Landkarten bis zu zeitgenössischen Videos.
Der Sammler: Brasilianische und internationale Kunst in der Boghici Sammlung
Boghici gründete 1961 eine der ersten Galerien in Rio de Janeiro und trug dazu bei, die größten brasilianischen Sammlungen aufzubauen sowie internationale Künstler und Tendenzen nach Brasilien zu bringen.
Unterschlupf und Land
Erste Ausstellung des Projekts Kunst und Gesellschaft in Brasilien, das Künstlern und Initiativen gewidmet ist, die sich mit Konflikten in den urbanen, sozialen und kulturellen Transformationsprozessen im öffentlichen und privaten Raum auseinandersetzen. Kuratiert von Paulo Herkenhoff und Clarissa Diniz.
Konstruktiver Wille in der Sammlung Fadel
Die Ausstellung präsentiert die individuellen Erkundungen und kollektiven Bewegungen, die aus den in Brasilien aufgekommenen konstruktiven Ideen hervorgingen, ausgehend von den Ansätzen der europäischen avantgardistischen Kunst in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts bis zu den 1960er bis 1980er Jahren, als das Experimentieren mit soziopolitischen Themen, Konzeptualismus und der Revision der Moderne einherging. Kuratiert von Paulo Herkenhoff und Roberto Conduru, zu sehen bis zum 20. Oktober 2013.
Aktuelle Einzelausstellungen bis zum 8. Dezember 2013:

Berna Reale: Vazio de Nós
[Leere in uns]. Die Künstlerin arbeitet auch als Tatortermittlerin und kritisiert in ihrem künstlerischen Schaffen Ungerechtigkeiten und soziale Schäden, die zu einer Geographie des Ausschlusses führen.
Yuri Firmeza: Turvações Estratigráficas
[Stratigraphische Trübungen]. Der Künstler aus Ceará arbeitet mit beim Umbau der Gebäude des MAR gefundene archäologische Hinterlassenschaften sowie mit Schutt aus dem Hafengebiet, die er mit seinen Videos überlagert.

Zusammengestellt aus Informationen des MAR.
© Übersetzung: Binder & Haupt)

Museu de Arte do Rio
Praça Mauá 5, Centro
CEP 20081-240
Rio de Janeiro/RJ
Brasilien
Website

Geschäftsführer:
Carlos Gradim

Direktor:
Paulo Herkenhoff

UiU Magazin
Zurück nach oben