VÄLPARAÍSO: INterVENCIONES

März - April 2010, Chile. 24 Teilnehmer aus Lateinamerika und Spanien; Werke mit einer starken Beziehung zur Sprache.
Apr 2010

Ursprünglich parallel zum Kongress für Spanische Sprache in Valparaíso geplant, der wegen des Erdbebens in Chile abgesagt werden musste, brachte das Kunstprojekt VÄLPARAÍSO: INterVENCIONES Künstler aus Spanien und Lateinamerika zusammen, in deren Schaffen es starke Beziehungen zur Sprache und zum Wort gibt. Das Projekt baute auf dem Modell von Cart[ajena] auf - realisiert anlässlich des vorigen Sprachkongresses 2007 in Cartagena de Indias, Kolumbien -, bei dem die Teilnehmer eine Weile in der Stadt blieben und sich mit der Arbeitsweise ihrer Kolleginnen und Kollegen aus dieser Gruppe sowie mit dem urbanen, architektonischen, sozialen, politischen und kulturellen Kontext vertraut machten, um davon ausgehend neue Werke zu produzieren oder bereits existierende zu adaptieren.

Informationen & Fototour:

>> VÄLPARAÍSO: INterVENCIONES
Präsentiert in der UiU Sektion Specials

VÄLPARAÍSO: INterVENCIONES

8. März -
15. April 2010
Valparaíso, Chile

Kuratoren:
Jorge Díez Acón
José Roca

Gastkuratorin:
Paulina Varas

24 Teilnehmer aus Lateinamerika und Spanien

UiU Magazin
Zurück nach oben