Logo Logo

Oscar Muñoz: Mirror Image

Mirror Image. Einzelausstellung eines der bekanntesten Künstler Kolumbiens im Iniva, London.
Jun 2008

Das Institut für Internationale Visuelle Künste (Iniva) in London zeigt mit Mirror Image (Spiegelbild) die erste Einzelausstellung von Oscar Muñoz im Vereinigten Königreich. Muñoz ist einer der wichtigsten Protagonisten der dynamischen Kunstszene Kolumbiens und u.a. durch seine Teilnahme an den Biennalen Venedig 2005 und 2007 sowie an anderen großen Kunstereignissen auch international bekannt geworden.

Das Schaffen von Oscar Muñoz ist von Themen durchzogen, die mit Erinnerung und Verlust zu tun haben. Oft nutzt er die Lichtempfindlichkeit fotografischer Materialien und filmischer Techniken. Von zentraler Bedeutung in der künstlerischen Arbeit von Muñoz ist eine Unbeständigkeit des Bildes, womit er Metaphern für menschliche Zustände, Zeit und Erinnerung schafft. Er sagte: "In meinem Werk geht es darum ... ein uraltes Szenario zu dokumentieren: die 'Logik des alltäglichen Denkens', die aus der Unmöglichkeit resultiert, Bilder dauerhaft anzuhalten und zu fixieren."

Oscar Muñoz wurde 1951 in Popayán geboren und lebt in Cali in Kolumbien. Mit seinem Schaffen fordert er die Betrachter dazu auf, die Bedeutung fotografischer Bilder neu zu überdenken. Fotografie bildet die Basis auch vieler seiner Werke mit bewegten Bildern, doch nutzt er ebenso traditionelle Techniken und Materialien wie Zeichnung und Kohle, um fesselnde und verführerische Arbeiten zu schaffen.

Obwohl Muñoz subtil auf die Auswirkungen gewaltsamer Konflikte in Kolumbien anspielt - einem seit über 50 Jahren von politischen und sozialen Konflikten zerrütteten Land -, hat seine Kunst einen universalen Charakter. Er bekräftigt das mit einer solchen Aussage: "Mein heutiges Schaffen resultiert aus meinem Interesse zu verstehen, wie eine Gesellschaft dazu kommt, Krieg - oder mehr noch: eine düstere und korrupte Abfolge von Kriegen in einer Zeitspanne von über 50 Jahren, die noch immer nicht beendet ist - als einen Teil der Routine des Alltagslebens zu akzeptieren, in der sowohl die Vergangenheit wie auch die Gegenwart von sich Tag für Tag unaufhörlich wiederholenden Akten der Gewalt geplagt sind."

Die Ausstellung umfasst sechs der aussagekräftigsten Werke von Oscar Muñoz aus den letzten zehn Jahren. In Proyecto para un memorial (Projekt für ein Mahnmal, 2005), einer fünffachen Projektion, zeichnet Muñoz auf den heißen Straßenbelag in Cali, indem er Bilder aus Nachrufen in Tageszeitungen kopiert. Er zeichnet die Porträts mit Wasser, und wenn er mit einem fast fertig ist, beginnen die ersten Linien schon wieder zu verdampfen, so dass er von vorne anfangen muss.

In Aliento (Hauch, 1996-2002) sind verspiegelte Scheiben auf die Wand montiert. Die glänzende Oberfläche lädt die Besucher dazu ein, näher zu kommen und darauf zu hauchen, so dass ein aus einer kolumbianischen Tageszeitung übernommenes Porträt zum Vorschein kommt und sofort wieder verschwindet, wenn der Hauch verdunstet ist.

Die Ausstellung zeigt auch einige seiner neueren Installationen. Dazu gehören gebundene Faksimilies der ersten Seiten von zwei der größten Tageszeitungen Kolumbiens ( El Pais und El Tiempo), bei denen der Künstler die Bilder und Texte eingebrannt hat. Wenn jemand die Seiten durchblättert, verblassen die aus Brandspuren geformten Bilder zusehends.

Eclipse (Sonnenfinsternis) ist eine Installation, die auf überraschende Weise mit den Mittel der Camera obscura arbeitet, indem sie das Geschehen außerhalb der Galerie in den Innenraum reflektiert. Wenn man sich dem Werk nähert, entschlüsselt sich einem das, was man zunächst für leuchtende statische Bilder hielt, als das Leben auf der Rivington Street, an der sich das Iniva befindet.

Werke von Oscar Muñoz sind in bedeutenden internationalen Sammlungen vertreten, so z.B: Tate Modern, London; Museum of Contemporary Art (MOCA), Los Angeles; Miami Art Museum, Florida; Hirshorn Museum, Washington D.C.; Museum of Fine Arts, Houston, Texas; Museo de Arte Moderno, Bogotá; Biblioteca Luis Angel Arango, Bogotá; Museo de Arte Moderno La Tertulia, Cali, Kolumbien.

 

(Nach einer Pressemeldung des Iniva.
Aus dem Englischen: Haupt & Binder)

Oscar Muñoz
Mirror Image

13. Juni - 27. Juli 2008

Eine Ausstellung
des Iniva
im Rivington Place
London, EC2A 3BA

Kuratiert von
Sebastián López
und Melanie Keen

Iniva
Rivington Place
Großbritannien
Website Email

UiU Magazin
Zurück nach oben