Logo Logo

Museo Universitario de Arte Contemporáneo

Universitätsmuseum für Zeitgenössische Kunst, Mexiko- Stadt. Fotos und Informationen.
Von Pat Binder & Gerhard Haupt | Mai 2008

Mit dem Museo Universitario de Arte Contemporáneo (MUAC - Universitätsmuseum für Zeitgenössische Kunst) wird der Kulturkomplex der Nationalen Autonomen Universität (UNAM) im Süden der mexikanischen Hauptstadt komplettiert. Schon seit 1976 sind dort diverse Einrichtungen für Tanz, Theater, Musik, Film und Literatur entstanden. Das MUAC befindet sich an einem großen Platz neben der Sala Nezahualcóyotl und gegenüber der Nationalbibliothek.

Das spektakuläre Gebäude wurde von Teodoro González de León entworfen, einem der renommiertesten mexikanischen Architekten, von dem auch das Museo Rufino Tamayo stammt und der in Deutschland insbesondere durch die mexikanische Botschaft in Berlin bekannt wurde (zusammen mit Juan Francisco Serrano Cacho). Die gesamt Grundfläche beträgt fast 14.000 qm, wovon 6.000 qm für die 14 Säle vorgesehen sind, in denen Teile der eigenen Sammlung und wechselnde Ausstellungen präsentiert werden sollen. Es wird auch eine Mediathek, eine Fotothek, einen Saal für Vorträge und Konferenzen, Werkstätten, Depots, ein Informationszentrum, ein Restaurant und anderes mehr geben.

Seit 1952 hat die UNAM eine umfangreiche Sammlung zeitgenössischer Kunst aufgebaut. Sie wurde in den letzten Jahren durch Ankäufe erheblich erweitert, wofür seit 2004 der Anfang Mai dieses Jahres verstorbene Olivier Debroise zuständig war. Das Museo Universitario de Arte Contemporáneo soll diese Sammlung nicht nur beherbergen, sondern mit diversen Programmen eine sehr aktive, in die mexikanische Gesellschaft und die nationale und internationale Kunstszene hineinwirkende Arbeit leisten.

Ursprünglich sollte das MUAC im November 2007 eröffnet werden, dann war ein Termin im Frühjahr 2008 avisiert. Der definitive Termin der Eröffnung des MUAC ist der 26. November 2008.

Im April 2008 wurden wir im Rahmen des Sammlerprogramms der Kunstmesse FEMACO von Graciela de la Torrre, der Generaldirektorin für Visuelle Künste der UNAM, durch den Rohbau des MUAC geführt. Die uns gewährten Einblicke in dieses beindruckende Gebäude möchten wir in Form eines Fotorundgangs weitergeben.

 

Pat Binder & Gerhard Haupt

Herausgeber von Universes in Universe - Welten der Kunst und des Nafas Kunstmagazins. Leben in Berlin.

Eröffnet:
26. November 2008

Museo Universitario de Arte Contemporáneo
Av. Insurgentes Sur 3000
Centro Cultural Universitario
Del. Coyoacán
Mexiko
Website Email

UiU Magazin
Zurück nach oben