Logo Logo

Videokunst in Lateinamerika

Eine kritische Geschichte. Brumaria 10, hrsg. Laura Baigorri, etwa 20 Beiträge. Veröffentlicht in Madrid.
Mai 2008

Lateinamerika ist von der in Nordamerika und Europa geschriebenen Geschichte der Videokunst weitgehend vergessen worden. Meist wurde nicht einmal die spanische Videokunst zur Kenntnis genommen.

Bis heute sind in jedem Land Lateinamerikas zahlreiche Abhandlungen über diese künstlerische Praxis geschrieben worden, aber es gab bislang keine Publikation, die alle zusammengebracht hätte. Deswegen haben wir es für äußerst wichtig erachtet, einen Gesamtüberblick über die Videokunst Lateinamerikas zu geben, indem die konzeptionellen Besonderheiten und Abweichungen in den kreativen Prozessen eines jeden Landes dargestellt werden.

Die Veröffentlichung dieser Essays über die Videokunst in jedem Land versucht, eine Lücke zu füllen und einen größeren Kreis des internationalen Kulturgeschehens, seien es Künstler oder Kunstspezialisten, dafür zu interessieren. Einerseits, weil darin sowohl der Geschichte als auch die jüngeren Autoren vorgestellt werden, und andererseits weil das Interesse für die Produktion eines jeden Landes unweigerlich mit der anderer Länder des gleichen Kulturkreises zusammengeführt und verbunden wird, was den kulturellen Austausch in Lateinamerika fördert.

Vídeo en Latinoamérica. Una historia crítica vermittelt eine Übersicht und eine kritische Analyse der Videopraxis in Lateinamerika und bringt deren Geschichte und jüngste Erfahrungen der letzten Jahre zusammen. Diese Publikation enthält Essays von anerkannten Kritikern und auf Video spezialisierten Kunstexperten der jeweiligen Länder.

Inhalt: Autoren und Themen

  • Laura Baigorri, Video in Latin America, interweaving memories
  • Rodrigo Alonso, Towards a genealogy of Argentinean video art
  • Graciela Taquini, A chronicle of video art in Argentina. From the transition to the digital era
  • Cecilia Bayá Bolti, Video art in Bolivia
  • Arlindo Machado, The art of video in Brazil
  • Lucas Bambozzi, The exploded video and its fragments floating above us (Brazil)
  • Alanna Lockward, Desolutions and juxtapositions: Echoes for a polyphonic tale of video art from Haiti, Puerto Rico and Dominican Republic
  • Ernesto Calvo, Video art in Central America? eppur se mueve
  • Néstor Olhagaray, Brief review of the history of video art in Chile
  • Gilles Charalambos, Videoartistic Colombia. Basic notes on certain problematic aspects of video art in Colombia
  • Marialina García Ramos & Meykén Barreto Querol, X-ray of an indocile image. (Diagnosis for tracing history of video art in Cuba)
  • María Belén Moncayo, Ecuador: medial imprints from the non-place
  • Raúl Moarquech Ferrera-Balanquet, Transnational Latin video art in USA – Canada: 1960-2007
  • Sarah Minter, As a birds flight, video in Mexico: its origins and its context
  • Fernando Llanos, Contemporary Mexican video: a day without a yesterday and a yesterday with a tomorrow
  • Fernando Moure, Paraguayan soup. A hybrid cookbook for a videography
  • José-Carlos Mariátegui, Video art days. An intense decade of video art in Peru.
  • Enrique Aguerre, Videos condition 2.0 (25 years of video art in Uruguay)
  • Benjamín Villares Presas, Video art in Venezuela. Four generations of audiovisual art

Diese Ausgabe von Brumaria wurde gesponsert von:
Agencia Española de Cooperación Internacional para el Desarrollo

(Pressemeldung. Aus dem Spanischen: Haupt & Binder)

Brumaria 10
künstlerische, ästhetische und politische Praxis

Vídeo en Latinoamérica. Una historia crítica
Hrsg.: Laura Baigorri

Brumaria
C/ Santa Isabel 28. 3º 2
Spanien
Website Email

UiU Magazin
Zurück nach oben