7. Echigo-Tsumari Art Triennale, 2018

7. Echigo-Tsumari Art Triennale, 2018

Echigo-Tsumari Region
Präfektur Niigata, Japan
760 km2, mit den Städten Tokamachi und Tsunan

29. Juli - 17. September 2018

Generaldirektor: Fram Kitagawa

Veranstalter: Echigo-Tsumari Art Triennale Exekutivkommittee

Mitveranstalter: NPO Echigo-Tsumari Satoyama Collaborative Organization

Teilnehmerliste ►
Zusätzlich zu über 200 existierenden Werken werden etwa 160 neue Werke geschaffen


Seit dem Beginn im Jahr 2000 fand die Echigo-Tsumari Art Triennale alle drei Jahre in einer ländlichen Region statt, die für heftige Schneefälle und die einzigartige AgrarlandschaftSatoyama bekannt ist. Darin kommt die Koexistenz der Menschen mit der Natur zum Ausdruck, doch erleidet sie heutzutage eine schnell vonstatten gehende Veralterung der Bewohner und Entvölkerung. Unter dem übergreifenden Prinzip "Menschen sind Teil der Natur" bemüht sich das Festival darum, die latenten Werte dieser Region bewusst zu machen, indem Kunst als Katalysator eingesetzt wird, dieses Anliegen der Welt mitteilt und Wege für eine Revitalisierung der Region findet.

In Ergänzung der über 200 schon existierenden Werke früherer Editionen, geschaffen von solchen international bekannten Künstler wie Marina Abramovic, Christian Boltanski, Cai Guo-Qiang, Anthony Gormley, Ilya & Emilia Kabakov, James Turrell, Yayoi Kusama u.a.m., entstehen für die 7. Echigo-Tsumari Art Triennale etwa 160 neue Werke. Somit werden 360 Werke von Künstlern, Architekten und Performern aus 44 Ländern auf einer Fläche von über 760 km2 Gelände, terrassierten Reisfeldern, Bergen, Wäldern, leeren Bauernhäusern und leer stehenden Schulgebäuden zu sehen sein.

Yukihisa Isobe, Projektentwurf 2018

Kunsttourismus für das Zeitalter globalen Umweltbewusstseins

Die Echigo-Tsumari Art Triennale hat eine neue Form der Reise entwickelt: geleitet von Kunst durch die Satoyama Landschaft. Die Besucher interagieren mit den Kunstwerken und in einem weiteren Sinne mit der Region und den Bewohnern, während sie von einem Werk zum anderen fahren. Eine Reise ist hier nicht nur eine Reflexion über die Lokalitäten, sondern auch ein Nachvollziehen und eine Neuerfindung von Geschichte und Zeit. Die Landschaft, Lebensgrundlage und Gemeinden der Region, die durch große Anstrengungen in der Landwirtschaft geprägt sind, interessieren nicht nur die einheimischen Besucher, sondern auch die aus Übersee. Die Rundreise erlaubt ihnen, globale Ansätze zum Schutz der Umwelt zu überprüfen und den Dialog darüber auszuweiten, wie Menschen zur Natur in Beziehung stehen.

Die Triennale 2018 bietet zwei Routen offizieller Bustouren zu neuen und Hauptwerken an. Der sogenannte "Antilopenkurs" führt zu Werken, die Reisterrassenfelder und das Bauwesen als Mittel zum Überleben unter harten natürlichen Bedingungen mit heftigen Schneefällen und Erdbeben aufzeigen. Höhepunkte dieser Tour sind Yukihisa Isobes ältere und neue Werke sowie sein Gedenkmuseum. Die andere Tour ist der "Lachskurs" zu Werken entlang des Shinano, des längsten Flusses Japans, wobei man die dynamische Topographie der Terrassen am Fluss genießen kann. Zu jeder Tour gehört ein spezielles Mittagessen, zubereitet von einem mit Michelinsternen ausgezeichneten Chefkoch oder von Koch-Künstlern mit frischen und saisonalen lokalen Zutaten. Speisen sind ein wichtiger Teil der Echigo-Tsumari Kunstreisen.

Akiko Utsumi, 2006

Die Hojoki Shiki 2018 Ausstellung

As a special exhibition of the festival, "Hojoki Shiki in 2018 : The Universe of Ten Foot Square Huts Created by Architects and Artists" will be launched in the Triennale’s main venue, the Echigo-Tsumari Satoyama Museum of Contemporary Art, KINARE. The exhibition is the starting point of a long-term initiative of "Echigo-Tsumari Hojo Village" in the central area of Tokamachi City. This initiative aims to revitalize the area through embedding small spaces of different functions into the existing buildings (empty houses and shops, etc.).

The "Hojoki" is a collection of essays written in 1212 by Kamo no Chomei, a poet and recluse in the Middle Ages. He willingly lived in a 10-foot square ("hojo") hut (about 9 square meters) amidst continuing disasters such as earthquakes, fires, and famines, from which he observed, considered and recorded the world. The "Hojoki" is an architectural theory relating to localism and the "hojo" hut is the archetype of Japanese architecture. The exhibition will be a proposal to break the fetters of homogenous space that covers the world of today, and examine the role of architecture and art in an era in which local values have been swamped by globalization.

The exhibition will show a variety of sectional, mobile, small architectural spaces with different functions (dwelling, office, shop, sauna, dining, etc.) by 30 groups of architects and artists selected through the open call (the jury: Hiroshi Hara, Ryue Nishizawsa, Fram Kitagawa), including Dominique Perrault Architecture, Toyo Ito & Associates, Associates, and so on. The visitors can experience a virtual "village" in full size, which surrounds a large-scale pond created by Leandro Erlich. With Chomei's worldview as the backdrop, diverse works that reflect the world and allow you to see it from small spaces through the perspectives of architects and artists, will be on display here. In conjunction with the exhibition, the opening concert “Beyond the Circle” will be produced by Takeshi Kobayashi, based on Minao Shibata’s symphony "The flow of the river is ceaseless".

Leandro Erlich, Projektentwurf für 2018

James Turrell, House of Light, 2000

Christian Boltanski: Theatre of Shadows, 2018

Restaurant Kamigo Clove Theatre, 2018

Globale Entwicklung von Netzwerken

Echigo-Tsumari Art Triennale has been internationally recognized as a model of regional revitalization with art, and the issues Echigo-Tsumari has faced to bring vitality to the region are shared by many regions in the world, in particular in Asia. Foreign governments and organizations have set up satellites in Echigo-Tsumari. Following the Australia House, built with support of Australian government, the China House was established in 2016, and this summer, the Hong Kong House will be opened as the initiative of the Government of the Hong Kong Special Administrative Region.

The Echigo-Tsumari model is being exported abroad. In China, a large-scale art festival is being planned, inviting Fram Kitagawa as the director.

From Korea, YATOO - Korean Nature Artists' Association will participate, bringing ten artists from eight countries. During the Triennale period, the Asia Art Forum and the Antarctic Biennale Symposium will be held. The Echigo-Tsumari Art Triennale is being a hub of global networking through art.


Veranstalter:
Echigo-Tsumari Art Triennale Exekutivkommittee

Mitveranstalter:
NPO Echigo-Tsumari Satoyama Collaborative Organization

Vorsitzender:
Yoshifumi Sekiguchi (Bürgermeister der Stadt Tokamachi)

Stellv. Vorsitzender:
Kenji Kamimura (Bürgermeister der Stadt Tsunan)

General-Produzent:
Soichiro Fukutake (Direktor, Fukutake Foundation)

Generaldirektor:
Fram Kitagawa (Art Director)

Creative Director:
Taku Satoh (Grafikdesigner)

Official Supporter Leader:
Kohey Takashima (Representative Director, CEO, Oisix.daichi Inc.)

Kontakt:
Echigo Tsumari Art Field Information Center
Echigo Tsumari Satoyama Museum of Contemporary Art, KINARE
6 Honcho, Tokamachi-city
Niigata 948-0003, Japan
Website | Email | Facebook

Aus Presseinformationen. Übersetzung aus dem Englischen: UiU.
© Abbildungen: Courtesy Echigo-Tsumari Art Triennale.
Bild oben: Ma Yansong MAD Architects, Light Cave.
© Ausschnitt aus einem Foto von Osamu Nakamura


Siehe auch in UiU:

Zurück nach oben