Fridericianum

Ständiger Ausstellungsort der documenta seit der ersten Edition 1955


Untere Karlsstr. 14

Lagerhalle, nur wenige Minuten Fußweg in Richtung Königsplatz vom Fridericianum entfernt.


Oberste Gasse 4

Ehemaliges Elisabeth-Krankenhaus. Ausstellung von Künstlern aus Afghanistan und afghanischer Herkunft.


Ottoneum

Ausstellungen im Gebäude und im Garten des Naturkundemuseums von Kassel.


documenta-Halle

Die einzige direkt für die Documenta errichtete, ständige Ausstellungshalle, eröffnet 1992.


Karlsaue

Projekte in kleinen Häusern und im Freien in dem großen Park, der seit 1959 von der Documenta als Ausstellungsort genutzt wird.


Neue Galerie

Erbaut 1871-1877 als Museum an der Straße Schöne Aussicht oberhalb der Karlsaue.


Weinberg: Bunker & Terrassen

Terrassen am Weinberg und 1942 zum Lutzschutzbunker umgebaute Keller im Felsen.


Abseits der Hauptschauplätze

Diverse Räume im Zentrum von Kassel, die durch eine nichtlineare Erzählung miteinander verbunden sind.


Hauptbahnhof

Bis 1991 Kassels zentraler Kopfbahnhof. War schon 1997 und 2002 ein Ausstellungort der documenta X und 11.


In unserer großen Fototour finden Sie Werke von 90 Teilnehmern an 13 Orten.

Die documenta in Kassel gilt als die weltweit wichtigste Kunstausstellung. Sie wird seit 1955 veranstaltet und findet nur alle 5 Jahre statt.

Universes in Universe veröffentlichte große Specials zu allen Editionen der documenta seit 1997.

© Copyright:
Alle Fotos, Texte, Übersetzungen, Karten und anderen Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt.

Zurück nach oben