Alfons Hug

Generalkurator, biographische Daten

Bekannt für seine Forschungsarbeit und Kritik zeitgenössischer Kunst. War Chefkurator der Biennalen von São Paulo 2002 und 2004, Kurator des brasilianischen Pavillons auf der Biennale Venedig 2003 und 2005, der 2. Biennale am Ende der Welt in Ushuaia (Argentinien, Bienal del Fin del Mundo) und am Haus der Kulturen der Welt in Berlin (1994-1998).

Ist Leiter der Goethe-Institute in Lagos (Nigeria), Medellín (Kolumbien), Caracas (Venezuela), Moskau (Russland) und Brasilia (Brasilien) gewesen. Seit 2002 Direktor des Goethe-Instituts in Rio de Janeiro. 2011 Kurator des Lateinamerikanischen Pavillons (IILA) auf der 54. Biennale Venedig.

 

(Presseinformation)

6. Curitiba Biennale
18 Sept. - 20 Nov. 2011

Curitiba, Brasilien

Titel:
Jenseits der Krise
(Siehe den kuratorialen Text)

Generalkuratoren:
Alfons Hug
Ticio Escobar

Ko-Kuratorinnen:
Adriana Almada
Paz Guevara

Gastkuratoren:
Artur Freitas
Simone Landal
Eliane Prolik
Alberto Saraiva

72 Teilnehmer
Künstlerliste

 

Zurück nach oben