Québec City, Kanada

3. Mai - 3. Juni 2012

Künstlerischer Leiter:
Claude Bélanger

Kuratorin: Nicole Gingras

Über 80 Teilnehmer

Fototour


Machines - The Shapes of Movement

Vom 3. Mai bis zum 3. Juni 2012 lädt die Manif d’art 6 die Besucher ein, sich auf eine Kunsttour zu begeben und an Aktivitäten zum Thema Machines – The Shapes of Movement (Maschinen - die Formen von Bewegung) teilzunehmen, das von der Kuratorin Nicole Gingras festgelegt wurde. Neben der offiziellen Auswahl bringt die Biennale der Stadt Québec in parallelen Aktivitäten über 80 Künstlerinnen und Künstler an fast 30 Ausstellungsorten in der ganzen Stadt und ihrer Umgebung zusammen.

Die Hauptlinien der Manif d’art 6 haben mit einem einzigen Wort zu tun: Maschine, nicht zu trennen von Bewegung. Für diese Edition werden verschiedene konzeptuelle und physische Herangehensweisen an Bewegung in Erwägung gezogen: die Aktionen und Reaktionen, die Maschinen auslösen, erfinden, nahelegen und antizipieren. Es werden multiple Maschinen, Geräte, Erfindungen und Erkundungen gewürdigt. Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler arbeiten mit Bildern, Sound, Worten, Zeichnung, kinetischer Kunst, Sound Art, Performance, Film, Video, Animation, Robotik, Zufalls- und Kettenreaktionen.

Teilnehmer/innen der offiziellen Auswahl
Ingrid Bachmann (Montréal, Kanada); Thomas Bégin (Montréal, Kanada); Jean-François Dugas + Jérôme Minière + Marie-Pierre Normand (Montréal, Kanada); Yann Farley (Sainte-Justine, Kanada); Mounir Fatmi (Tanger, Marokko / Paris, Frankreich); Louise Faure + Anne Julien (Paris, Frankreich); Arthur Ganson (Stoneham, USA); Jean-Pierre Gauthier (Montréal, Kanada); Rube Goldberg (San Francisco / New York, USA); Brion Gysin & Ian Sommerville (Großbritannien / Kanada); Joseph Herscher (Brooklyn, USA); Kanta Horio (Tokyo, Japan); Larry Jordan (San Francisco, USA); Marla Hlady (Toronto, Kanada); Diane Landry (Québec, Kanada); Manon Labrecque (Montréal, Kanada); Erika Lincoln (Winnipeg, Kanada); François Mathieu (Saint-Sylvestre de Lotbinière, Kanada); Norbert Möslang (Sankt Gallen, Schweiz); Minibloc (Montréal, Kanada); Diane Morin (Montréal, Kanada); Toshimaru Nakamura (Tokyo, Japan); Diane Obomsawin (Montréal, Kanada); Mark Pauline (Petaluma, USA); John Porter (Toronto, Kanada); Pascal Robitaille (Québec, Kanada); Ghislain Roy (Montréal, Kanada); Jacques Samson (Québec, Kanada); Jan-Peter E.R. Sonntag (Berlin, Deutschland); Stansfield & Hooykaas (Amsterdam, Niederlande); Martin Tétreault (Montréal, Kanada); Vromb (Montréal, Kanada); Karel Zeman (Ostroměř, Österreich-Ungarn / Prag, Tschechoslowakei).

Ausstellungsorte
Die Arbeiten dieser ausgewählte Teilnehmer werden am Hauptort der Veranstaltung präsentiert:
Espace 400e Bell (100, Quai Saint-André, Québec).

Die Manif d’art wird von 14 Partnern unterstützt, um die Werke aller an der Veranstaltung beteiligten Künstler zu präsentieren:
Antitube (präsentiert im Musée de la Civilisation), Avatar, Engramme, Galerie des arts visuels, Grand Théâtre de Québec, La Bande Vidéo, LA CHAMBRE BLANCHE, Le lieu, L’Œil de Poisson, MATERIA, Musée de l’Amérique française, Musée national des beaux-arts du Québec, Regart und VU PHOTO.

 

Veranstalter, Kontakt:

Manif d'art
600, côte d'Abraham
Québec G1R 1A1
Canada
Website / Email

Beispiele aus der Fototour:

Zurück nach oben