Agnaldo Farias

Biografische Daten

Kunstkritiker und Kurator, geboren 1955 in Itajubá, Brasilien.

Arbeitete mit Kunstprojekten des Instituto Tomie Ohtake, São Paulo. War Chefkurator des Museums für Moderne Kunst von Rio de Janeiro (1998 - 2000) und Direktor für Wechselausstellungen des Museums für Zeitgenössische Kunst der Universität von São Paulo (1990 - 1993). Magister in Sozialgeschichte, Universität Campinas – UNICAMP, und Promotion an der Faculdade de Arquitetura e Urbanismo (Schule für Architektur und Urbanismus), Universität von São Paulo, wo er gegenwärtig lehrt.

Hat zahlreiche Kunstkritiken und Essays in Brasilien und im Ausland veröffentlicht.

Zu den von ihm kuratierten Ausstellungen gehören u.a.:

Bienal Brasil Século XX, Fundação Bienal de São Paulo, 1994

Brasilianische Präsentationen bei der 1. Biennale Johannesburg und der 46. Biennale Venedig (zusammen mit Nelson Aguilar), 1995

23. Internationale Biennale von São Paulo (mit Nelson Aguilar), 1996

25. Internationale Biennale von São Paulo (Brasilianische Präsentation), 2002

Faxinal das Artes (Aufenthaltsprogramm in Faxinal do Céu), 2002

Ordenação e Vertigem, Centro Cultural Banco do Brasil, São Paulo, 2003

Nelson Leirner 1994+10, Museu Oscar Niemeyer, Curitiba, und Instituto Tomie Ohtake, São Paulo, 2004

 

(Aus Presseinformationen der Biennale São Paulo)

Chefkurator der 29. Biennale São Paulo, zusammen mit Moacir dos Anjos

 

Zurück nach oben