Logo Logo

Asian Art Biennial 2015

National Taiwan Museum of Fine Arts, Taichung, Taiwan

19. September - 6. Dezember 2015

Kuratorin: Iris Shu-Ping HUANG

Koordination der Ausstellung: HSIEH Pei-Min, HO Thungyu, FAN Hsing Yu, CHEN Ying Peng, CHEN Han Yang, Alina WANG, LAI Shin Yu


Artist Making Movement

Das National Taiwan Museum of Fine Arts (NTMoFA) präsentiert vom 19. September bis zum 6. Dezember 2015 die fünfte Edition der Biennale Asiatischer Kunst. Die Ausstellung unter der Leitung der Kuratorin des Museums, Iris Huang, ist dem Thema Artist Making Movement gewidmet. Sie reflektiert die Ruhelosigkeit und Instabilität in der heutigen Gesellschaft Asiens mit den engagierten Bewegungen, die aus der Unzufriedenheit der Leute mit dem Leben resultieren, mit der Zerstreuung durch sogenannte kleine Freuden, dem Verharren in einer Komfortzone, und auch aus dem Zusammenbrechen von Mechanismen der Absicherung. Die vorhandenen Institutionen können den Herausforderungen der Realität nicht mehr gerecht werden. Daraus resultieren unterschiedliche Phänomene, in denen der aktuelle Zustand der heutigen asiatischen Kultur zutage tritt, die gerade dabei ist, ihr Governance-System für das Alltagsleben durch neue Ordnungsprinzipien und angestrebte Beziehungen zu reformieren, sowie durch Bemühungen, die Aufteilung sozialer Macht zu untergraben.

Angesichts dieser extremen Veränderungen in Asien ist die Nutzung von Kunst zur Untersuchung heutiger Systeme des Überlebens sowie zur Teilnahme am Aufbau der gegenwärtigen Lebensgeschichte ein wichtiger Diskurs, den Künstler ergründen. Wie das Thema Artist Making Movement nahelegt, stehen die Fähigkeiten, etwas zu machen (schaffen) und zu bewegen für die heutige asiatische Kunst, wodurch sie sich davon unterscheidet, wie sie in der Vergangenheit wahrgenommen wurde - als ein statisches Substantiv -, sowie für ihre Übergang zu einem Verb affirmativer Aktion. Dieser Fortschritt deutet auf die aktive Funktion der zeitgenössischen asiatischen Kultur und auf eine für die Aktualisierung der Kunst eingenommene Grundhaltung hin, mit Aktionen, um ein neues Kapitel in der asiatischen Geschichte zu schaffen und mit stagnierenden Formen und Systemen zu brechen. Durch ihre aktiven Interventionen in der Realität und ihr Bewusstsein für das Leben sind Künstler zuversichtlicher hinsichtlich der Nutzung von Kunst zum Initiieren von Veränderungen geworden und glauben daran, dass persönliche kreative Unternehmungen zu Bewegungen mit sozialen Effekten werden können. In Artist Making Movement geht es darum, solche aktiven Anstrengungen, die Asiens Zukunft formen, vorzustellen.

Zur kulturelle Bedeutung von Artist Making Movement gehört es, Feedback zu geben und die gegenwärtigen problematischen Bedingungen Asiens zu überwinden. Indem sie die in jüngster Zeit aufgetretenen Kunstpraktiken und kreativen Formate zur Kenntnis nehmen, haben asiatische Künstler sich schon von ihrer einengenden historischen Identität befreit. Mit konkreten Aktionen, die sie mit einem Sinn für soziale Mission realisieren, und durch ein sich selbst Wachrütteln widmen sie sich dem Auffinden von Themen in Asien und reagieren darauf. Asiens kulturelle Entwicklung und Kunst ist jetzt stärker gerichtet auf "persönlichen Wert und kulturelle Identität", "Erfahrung und differenzierte Praktik zu lokalisieren", "Ausdruck und Diskussion öffentlicher Themen", mit besonderem Augenmerk für solche neuen Wertesysteme wie individuelle Kreativität und Selbst-Produktion. Auf qualitativen Wandel zielende Mechanismen sind ausdrücklich initiiert von persönlichen Innovationen der Wahrnehmung, generiert vermittels einer Selbst-Aktualisierung. Das bedeutet ein Neudenken und die Schaffung eines neuen kulturellen Systems in Asien, und das ist etwas, das derzeit passiert, mit Visionen, die Asiaten für die Zukunft haben und die sich in ihrer aktiven Antizipation und in Aktionen widerspiegeln.

Artist Making Movement: 2015 Asian Art Biennial präsentiert Werke von 28 Künstler und Gruppen aus 17 asiatischen Länder/Regionen, darunter Malerei, Skulptur, Installation, Sound, Video, Performance und Aktionskunst. Zusätzlich zur Ausstellung fanden am Wochenende nach der Eröffnung Symposien über asiatische Kunst und kuratoriale Tätigkeit statt. Dazu wurden Akademiker eingeladen, um über das Thema der kulturellen Vielfalt in Asien zu diskutieren.

(Aus Presseinformationen.
Aus dem Englischen: Haupt & Binder)

Beispiele aus der Fototour:

Asian Art Biennial 2015
Asian Art Biennial 2015
Asian Art Biennial 2015

Veranstalter, Kontakt:

National Taiwan Museum of Fine Arts
No. 2 Wu Chuan West Road, Section 1
Taichung City 403, Taiwan
Website | Email

Website der Asian Art Biennial

Pressekontakt:
Ms. Emily Wang
Email
Tel.: 886 4 2372 3552 #133

Zurück nach oben