Universes in Universe

Für eine optimale Ansicht unserer Website drehen Sie Ihr Tablet bitte horizontal.

Tongefäß in Form eines Hundes

San Rodrigo Aljojuca, Distrikt Chalicomula, 350-550 n. Chr.
Höhe: 6 cm; Breite: 12,8 cm
Slg. Seler, 1912
Identnr. IV Ca 35808
Staatliche Museen zu Berlin, Ethnologisches Museum
Das Fine-Orange-Gefäß hat die Form eines zusammengerollten, schlafenden Hundes. Kurzbeinige, haarlose Hunde waren im vorspanischen Mexiko beheimatet und dienten wohl als Spielgefährten, wurden aber auch gemästet und verzehrt. Hunde dachte man sich als Begleiter der Toten auf ihrer Reise in die Unterwelt und so überrascht es nicht, dass Hundefiguren in Bestattungen gefunden wurden. Die naturalistische Repräsentation von Hunden gehört vor allem in Westmexiko zu den häufigsten Darstellungen in der Keramikkunst.

 

© Foto: SMB / Claudia Obrocki

Teotihuacán-Sammlung Berlin

Eine Auswahl von Objekten aus der umfangreichen Sammlung des Ethnologischen Museums Berlin.


Auch interessant in UiU:

Zurück nach oben