Universes in Universe

Für eine optimale Ansicht unserer Website drehen Sie Ihr Tablet bitte horizontal.

Khirbet al-Mukhayyat

Khirbet al-Mukhayyat

Al-Mukhayyat ist der südliche Gipfel des Mount Nebo und der Ort, der als die alte Siedlung Nebo identifiziert wurde. Der 2 km lange Abstecher nach Khirbet al-Mukhayyat auf der Straße zwischen Madaba und dem Moses Memorial des Mount Nebo lohnt sich, auch wegen der Hügellandschaft mit Bauernhöfen und Obstgärten.

Man hat dort drei byzantinische Kirchen aus dem 6. Jahrhundert ausgegraben. Die Mosaike von zwei von ihnen sind am Moses Memorial ausgestellt. Den gut erhaltenen Mosaikboden der Lot und Prokop Kirche (entstanden ab 557 n. Chr.) kann man vor Ort in einem speziell dafür errichteten Schutzbau besichtigen.

Dieses Mosaik ist eines der schönsten in Jordanien. Es beeindruckt durch den Reichtum und die Harmonie seiner Komposition und chromatischen Effekte sowie durch die lebensnahe Darstellung alltäglicher Tätigkeiten wie Jagd, Viehzucht und Weinherstellung. Siehe das Mosaik mit Details und weiteren Informationen auf den Bildseiten.

Historischer Überblick  

Informative Fototour

Khirbet al-Mukhayyat: Historischer Überblick

Die antike Stadt Nebo wird erstmals in den Inschriften der Mesha-Stele (ca. 830-805 v. Chr.) erwähnt. Darin wird berichtet, der moabitische König Mesha hätte Nebo erobert und die dortige Anwesenheit israelischer Kulte beseitigt. Bei Ausgrabungen wurden Zeugnisse einer eisenzeitlichen (9. - 8. Jahrh. v. Chr.) Siedlung gefunden.

Mukhayyat ist vor allem für die archäologischen Überreste der Kirchen aus der byzantinischen Zeit bekannt. Obwohl das Kloster am Berg Nebo (Siyagha) das Hauptziel der Pilger war, die den Propheten Moses ehren wollten, gab es in Mukhayyat im 4. Jahrhundert eine Siedlung, deren Bewohner von Peter dem Iberer als Gründer der Kirche in Siyagha erwähnt werden.

Die in al-Mukhayyat und Umgebung gebauten Kirchen lassen darauf schließen, dass es im späten 5. und 6. Jahrhundert n. Chr. eine Zeit des Wohlstands gab. Die älteste, den Heiligen Amos und Casiseos gewidmete Kirche stammt aus dem 5. Jahrhundert. n. Chr.; die Georgskirche ist durch eine Inschrift auf 536 und die Lot und Prokop Kirche auf 557 datiert.

mehr

Bereits im 7. Jahrhundert scheint die Anlage verlassen worden zu sein. Aus den relativ wenigen ikonoklastischen Schäden an den Mosaiken ist zu schließen, dass die Kirchen Anfang des 8. Jahrhunderts nicht mehr genutzt wurden.

Erst in spätosmanischer Zeit, irgendwann gegen Ende des 19. Jahrhunderts, nahm die Besiedelung wieder zu.

Anfang des 20. Jahrhunderts gehörte das Gebiet des Dorfes Nebo dem Beduinenstamm al-Ghaneimat.

Unter westlichen Archäologen wurde der Name Khirbet al-Mukhayyat erstmals 1863 in den Schriften von Felicien De Saulcy erwähnt. Alois Musil war der erste, der die Stätte 1901 systematisch erforschte und beschrieb und einen topografischen Plan erstellte.

Als erstes Mosaik in Khirbet al-Mukhayyat wurde das der Lot und Prokop Kirche im Jahr 1913 während der Bauarbeiten für das Haus von Ahmad el-Wkhyan entdeckt.

Nachdem die Franziskaner der Kustodie des Heiligen Landes 1932 Al-Mukhayyat und Siyagha erworben hatten, führten Archäologen des Studium Biblicum Franciscanum von Jerusalem systematische Ausgrabungen durch. 1935 wurde ein Steingebäude errichtet, um den Mosaikboden der Lot und Prokop Kirche zu schützen.

1986 brachten weitere Grabungen das Mosaik der Kapelle des Priesters Johannes zutage, die zur Amos und Casiseos Kirche gehörte. Es ist auf dem Gelände des Mount Nebo Memorials ausgestellt.

Es finden weiterhin Ausgrabungskampagnen statt, unter anderem durch das Archäologische Projekt Khirbet al-Mukhayyat mit regelmäßigen Feldschulen für Studenten verschiedener Länder und partizipativer Forschung vor Ort.

weniger


Khirbet al-Mukhayyat

2 km Abzweig von der Straße zwischen Madaba und dem Mount Nebo Memorial.

Ein Steinhaus schützt die Mosaiken der Lot und Prokop Kirche. Im Haus nebenan können Besucher die Wächter um Einlass bitten.

Empfehlungen für Kulturreisende: zeitgenössische Kunst, Kunstgeschichte, Architektur, Design, kulturelles Erbe

Web-Guide: informative Fototouren mit interaktiven Karten; spezielle Präsentationen von Institutionen, Orten, Events.

Jordan Tourism BoardIn Kooperation mit dem
Jordan Tourism Board

Zurück nach oben