Süd-Cardo

Südlicher Teil des Cardo von Gerasa, der Hauptachse der Stadt. Es ist eine über 800 m lange Kolonnadenstraße, die sich vom Ovalen Platz bis zum Nordtor erstreckt. Wegen des Laufs des Chrysorhoas (Goldfluss) und der Topographie des Geländes verläuft der Cardo nicht exakt von Süd nach Nord (wie üblich), sondern leicht nach Nordnordost versetzt.

Der Straßenplan von Gerasa wurde Mitte des 1. Jahrhunderts n. Chr. gemäß dem griechisch-römischen Modell einer strengen Rasterung entworfen. Im 2. Jahrhundert n. Chr. erfolgten umfangreiche bauliche Veränderungen. Die Hauptstraße wurde verbreitert, die ionischen Säulen durch korinthische ersetzt (außer an der Ovaler Platz und dem nördlichen Cardo) und zur Hervorhebung wichtiger Gebäude an deren Eingängen erhöht, eine neue diagonale Pflasterung sollte das harte Aufstoßen der Wagenrädern etwas mindern.

Etwa 1 m unter dem Cardo verläuft die Cloaca maxima, der Hauptabwasserkanal, gekreuzt von Nebenkanälen, wie z.B. unter Südtetrapylon.

© Foto: Haupt & Binder

Empfehlungen für Kulturreisende: zeitgenössische Kunst, Kunstgeschichte, Architektur, Design, kulturelles Erbe

Web-Guide: informative Fototouren mit interaktiven Karten; spezielle Präsentationen von Institutionen, Orten, Events.

Jordan Tourism BoardIn Kooperation mit dem
Jordan Tourism Board

Logo Logo Zurück nach oben